• News
  • 16. Jan 2015      0

Über die Oscar®-Nominierungen 2015

Viel habe ich nicht mitbekommen, außer vielleicht die vielen Unkenrufe, weil „Lego Movie“ in keiner Kategorie auch nur erwähnt wurde, vor allem nicht in der des besten Animationsfilms. Warum das so ist? Man wird es wohl nie verstehen. Aber abgesehen davon habe ich ein paar interessante Infos für euch gesammelt und wüsste gerne, was ihr davon haltet.

Blau, blau, blau. Meine persönlichen Nominierungen mit Gewinnchancen habe ich blau und fett markiert. Mal sehen, ob ich Recht behalte.

„Grand Budapest Hotel“ von Wes Anderson erhielt ganze 9 Nominierungen! Die da wären…

  • Bester Film
  • Beste Regie (Wes Anderson)
  • Bestes Originaldrehbuch (Wes Anderson, Hugo Guinness)
  • Beste Kamera (Robert Yeoman)
  • Bester Schnitt (Barney Pilling)
  • Beste Filmmusik (Alexandre Desplat)
  • Bestes Produktionsdesign (Adam Stockhausen, Anna Pinnock)
  • Bestes Kostümdesign (Milena Canonero)
  • Bestes Make-up und Hairstyling (Frances Hannon, Mark Coulier)

Ebenso 9 Nominierungen erhielt „Birdman (oder die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)“ von Alejandro G. Iñárritu für…

  • Bester Film
  • Beste Regie (Alejandro G. Iñárritu)
  • Bester Hauptdasteller (Michael Keaton)
  • Beste Nebendarstellerin (Emma Stone)
  • Bester Nebendarsteller (Edward Norton)
  • Bestes Drehbuch (Alejandro G. Iñárritu, Nicolas Giacobone, Alxander Dinelaris Jr, Armando Bo)
  • Beste Kamera (Emmanuel Lubezki)
  • Bester Tonschnitt (Martin Hernández, Aaron Glascock)
  • Bester Ton (Jon Taylor, Frank A. Montaño, Thomas Varga)

„Baymax – Riesiges Robowabohu“, sowie der Vorfilm „Liebe geht durch den Magen“ erhielten jeweils eine Nominierung, unter anderem die, die „Lego Movie“ verwehrt blieb: „Bester Animationsfilm“ und „Bester animierter Kurzfilm“. Des weiteren wurden in der Kategorie „Bester Animationsfilm“ „Die Legende der Prinzessin Kaguya“, „Die Boxtrolls“, „Drachenzähmen leicht gemacht 2“ und „Song of the Sea“ nominiert.

Der drittgrößte Abräumer direkt nach „Grand Budapest Hotel“ und „Birdman (oder die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)“ wäre dann wohl „The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben“ von Morten Tyldum. Er erhielt folgende 8 Nominierungen:

  • Bester Film
  • Bester Hauptdarsteller
  • Beste Nebendarstellerin
  • Beste Regie
  • Beste Drehbuch-Adaption
  • Beste Filmmusik
  • Bester Soundschnitt
  • Bestes Szenenbild

Ganz besonders freut mich, dass auch „Can a Song Save Your Life?“ nominiert wurde, und wie zu erwarten für den besten Titelsong, nämlich „Lost Stars“.

Und auch die „Guardians of the Galaxy“ müssen vorab nicht leer ausgehen. Sie wurden nominiert für die besten Filmeffekte, sowie das beste Make-Up und Haarstyling.

Die wichtigsten Kategorien im Überblick:

Bester Film

  • „American Sniper“
  • „Birdman (oder die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)“
  • Boyhood
  • „Grand Budapest Hotel“
  • „The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben“
  • „Selma“
  • „Die Entdeckung der Unendlichkeit“
  • „Whiplash“

Bester Hauptdarsteller

  • Steve Carell („Foxcatcher“)
  • Bradley Cooper („American Sniper“)
  • Benedict Cumberbatch („The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben“)
  • Michael Keaton („Birdman (oder die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)“)
  • Eddie Redmayne („Die Entdeckung der Unendlichkeit“)

Beste Hauptdarstellerin

  • Marion Cotillard („Zwei Tage, eine Nacht“)
  • Felicity Jones („Die Entdeckung der Unendlichkeit“)
  • Julianne Moore („Still Alice – Mein Leben ohne Gestern“)
  • Rosamund Pike („Gone Girl – Das perfekte Opfer“)
  • Reese Witherspoon („Der große Trip – Wild“)

Bester Nebendarsteller

  • Edward Norton („Birdman (oder die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)“)
  • Ethan Hawke („Boyhood“)
  • Mark Ruffalo („Foxcatcher“)
  • J.K. Simmons („Whiplash“)
  • Robert Duvall („Der Richter“)

Beste Nebendarstellerin

  • Patricia Arquette („Boyhood“)
  • Laura Dern („Der große Trip – Wild“)
  • Keira Knightley („The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben“)
  • Emma Stone („Birdman (oder die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)“)
  • Meryl Streep („Into the Woods“)

Beste Regie

  • Alejandro G. Iñárritu („Birdman (oder die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)“)
  • Richard Linklater („Boyhood“)
  • Bennett Miller („Foxcatcher“)
  • Wes Anderson („Grand Budapest Hotel“)
  • Morten Tyldum („The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben“)

Wo, wann und wer?

Die Oscar®-Verleihung findet am 22. Februar 2015 in Los Angeles statt. Neil Patrick Harris wird diesmal die Moderation übernehmen und damit in die Fußstapfen von Ellen DeGeneres treten, die letztes Jahr mit viel Witz und Charme u. a. den Selfie-Wahn anheizte.

Weiterführend: Meine Filmkritiken zu nominierten Filmen:

Das war es dann also, zumindest von meiner Seite. Gerne dürft ihr auch noch ein paar Worte über die Nominierungen und eure Meinung dazu loswerden. Lasst euch bloß nicht aufhalten. 🙂

Dominik

Filmfan, Comicfan, Scorefan... Medienfan im Allgemeinen. Unterhaltung wird bei mir groß geschrieben, der Anspruch darf dabei allerdings nicht zu kurz kommen. Mehr zu mir

Das könnte dir auch gefallen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.