Unknown Identity (2011) Filmkritik

Filmherum:3.5/53.5 von 5 Sterne von Dominik
Besucher:1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(2 votes, average: 4,00 out of 5)

Nicht lange ist es her, da habe ich euch mit einem kleinen Unknown Identity Special beglückt. Nun mache ich euch noch glücklicher, indem ich meine unverzichtbare Filmkritik zu diesem Action-Thriller verlautbare!

Story

Als Dr. Martin Harris (Liam Neeson) nach einem schweren Autounfall aus dem Koma erwacht, beginnt sein Albtraums erst: Seine Frau (January Jones) erkennt ihn nicht mehr und ein anderer Mann (Aidan Quinn) hat Harris’ Platz eingenommen. Nicht nur als ihr Ehemann, auch als angesehener Wissenschaftler, der auf einem Kongress einen wichtigen Vortrag halten sollte. Als wäre das nicht genug, wird er auch noch von einem Killer (Stipe Erceg) gejagt. Was ist mit ihm passiert? Harris beginnt an seinem Verstand zu zweifeln. Um seine Frau und sein altes Leben zurück zu gewinnen, macht er Gina (Diane Kruger) ausfindig, die Taxifahrerin, die ihn bei dem Unfall gerettet hat. Sie und der ehemalige Stasi-Agent Jürgen (Bruno Ganz) sind seine einzigen Verbündeten im Kampf um seine Identität gegen einen übermächtigen Gegner.

Filmkritik

Dem Trailer nach erwartet man einen ziemlichen Actionkracher im Stil von „96 Hours“. Und das nicht zuletzt wegen Liam Neeson. Sowohl Aufmachung, Stil, als auch Farbwelt deuten darauf hin. Doch wenn nach einer halben Stunde immer noch kein Kiefer gebrochen ist, denkt man sich schon schön langsam, dass irgendetwas nicht stimmt…

Offenbarung: Der Film bleibt weitgehendst actionarm und setzt mehr auf seine dichte und bedrückende Atmosphäre. Unkown Identity ist ein äußerst spannender Film, der mich vor allem mit seiner Wendung am Ende noch einmal beeindrucken konnte. Trotzdem wurde ich nie das Gefühl los, dass mehr drin gewesen wäre. Insgesamt passiert einfach zu wenig. So gerne ich Liam Neeson auf seinem Leidensweg auch begleite, vermisse ich hier und da die Rasanz, die der Trailer vermuten ließ.

Den Armutsbodycount machen zum Glück die durchaus überzeugenden Darsteller vollends wett. Allem voran natürlich Liam Neeson, gefolgt von Diane Kruger und Bruno Ganz, der herausragend einen Ex-Stasi-Mitarbeiter spielt. (Gott, ist der knuffig in dem Film. Nicht zu vergleichen mit sonstigen Untergängen…) 😉

Was soll man sagen? Der Film ist ein sehr guter Thriller, dem eine gehörige Portion mehr Action sehr gut getan hätte! Aber vielleicht gibt es nach diesem Ende ja einen 2. Teil. Wer weiß…

Fazit

Spannend bis zur letzten Minute, überzeugende Darsteller und eine überraschende Wendung zum Ende hin. Mir hats insgesamt gut gefallen, auch wenn ich mehr erwartet habe!

Kinowelt

Dominik

Filmfan, Comicfan, Scorefan… Medienfan im Allgemeinen. Unterhaltung wird bei mir groß geschrieben, der Anspruch darf dabei allerdings nicht zu kurz kommen. Mehr zu mir

Jetzt bei Amazon einkaufen und sparen

Das könnte dir auch gefallen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.