Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt (2010) Filmkritik

Filmherum:3/53 von 5 Sterne von Dominik
Besucher:1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
3,75 von 5 Sterne (4 Bewertung(en))

Gestern habe ich es endlich mal geschafft, die Comicverfilmung von „Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt“ zu sehen. Hochgelobt und vielen Freunden empohlen ging ich mit dementsprechenden Erwartungen an den Film heran…

„Ding Dong“ steht im Bild, sobald es an der Tür klingelt. Das „Pee-O-Meter“ sinkt, wenn sich Scott der flüssigkeitsverdrängenden Tätigkeit hingibt. Ein leuchtendes Schwert, das die Kraft und Ausdauer auf Level 7 anhebt, kann man natürlich auch mal schnell aus der Brust ziehen. Macht ihr das etwa nicht?

Ihr merkt schon, der Film ist abgedreht. Aber sowas von!

Richtig gut gefallen haben mir einige Gags die absolut zünden. Der Rest des Films ist einfach nur zugekleistert mit lediglich guten Effekten und unendlich Kiddiekram (lasst es mich so sagen: Gags und Szenen, mit denen einige Erwachsene wirklich nichts mehr anfangen können). Der Hauptdarsteller soll wohl eine Mischung aus Weichei und Superheld sein. Warum er dann aber die meiste Zeit einen Gesichtsausdruck wie ne Kuh aufm Mond hat, ist mir ein Rätsel.

Schwierig. Was mache ich mit dem Film nur? War er mir jetzt zu abgedreht? Zu comichaft? Eigentlich gibt es diesen Ausdruck „zu comichaft“ für mich nicht. Woran liegt es dann? ICH WEISS ES NICHT! Der Film ist nicht schlecht. Aber auch nicht der Brüller, wie man überall hört. Zwar ergibt „Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt“ zu keiner Sekunde so richtig Sinn, und haut einen Gag nach dem anderen raus, das Hauptproblem ist aber, dass nicht wirklich alles zündet und Spaß macht. Teilweise langweilte mich das Filmchen sogar.

Immerhin kann man sagen, dass wenn man einen „realen Comicfilm“ sehen möchte, man mit „Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt“ mehr als gut bedient ist.

Dominik

Filmfan, Comicfan, Scorefan... Medienfan im Allgemeinen. Unterhaltung wird bei mir groß geschrieben, der Anspruch darf dabei allerdings nicht zu kurz kommen. Mehr zu mir

Jetzt bei Amazon einkaufen und sparen

2 Responses

  1. maloney sagt:

    Ich denke er spricht vor allem eine gewissen Generation von Leuten an…und dort trifft er wirklich ins schwarze. 90s Kids, Gamer und Faulenzer werden diesen Film lieben und verehren so wie ich! Dem Rest sag ich nur gebt ihm einfach eine Chance!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.