Deja Vu – Wettlauf gegen die Zeit Filmkritik

Filmherum:4.5/54.5 von 5 Sterne von Dominik
Besucher:1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,00 von 5 Sterne (1 Bewertung(en))

Als in New Orleans eine Bombe auf einem Passagierschiff explodiert, liegt es an dem erfahrenen ATF-Agenten Doug Carlin den Fall aufzuklären. Bei dem vermeintlichen Terroranschlag sterben hunderte Fahrgäste. Am gleichen Tag – jedoch noch vor der Explosion – wird die an Land gespülte Leiche einer Frau – Claire Kuchever – gefunden, welche die gleichen Verletzungen aufweist wie die Explosionsopfer. Mittels einer satellitengestützten Spezialsoftware des FBI, die 4 Tage in die Vergangenheit sehen kann, beobachtet Carlin Claires Leben vor dem Anschlag – und findet sehr bald den Täter. Um Claires Leben zu retten und den Anschlag auf die Fähre zu verhindern, reist er schließlich selbst in die Vergangenheit…

Ein Zeitreise-Film, wie langweilig. Jemand geht zurück in die Vergangenheit, ändert etwas und die Zukunft ist verdreht. So natürlich auch in „Deja Vu“, nur dass Denzel Washington grandios spielt, die dargebotenen Bilder fantastisch sind und sowohl Action, als auch Spannung, zu überzeugen wissen. Zugegeben, die Geschichte ist nichts besonderes und mit einigen Logiklöchern versehen, aber immerhin klasse in Szene gesetzt und genial besetzt. „Deja Vu“ ist in meinen Augen verkannt. Irgendwie schaffte es der Film zu Unrecht unterzugehen. Von daher meine Empfehlung: Bitte ansehen!

Dominik

Filmfan, Comicfan, Scorefan... Medienfan im Allgemeinen. Unterhaltung wird bei mir groß geschrieben, der Anspruch darf dabei allerdings nicht zu kurz kommen. Mehr zu mir

Jetzt bei Amazon einkaufen und sparen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.