Batman 56 Comic Review

Filmherum:4.5/54.5 von 5 Sterne von Dominik
Besucher:1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Noch keine Bewertung. Jetzt bewerten!

Wie schon im Comic Review zu Ausgabe 55 erwähnt, Bruce Wayne, DER Batman, ist zurück! Die mir vorliegende Ausgabe beginnt mit einer nahezu wundervollen Hommage an „Batman – Das erste Jahr“, als Bruce verletzt in seinem Sessel sitzt, und die Fledermaus durch das Fenster fliegt. Danach ein harter Schnitt auf Dubai. Batman rettet einen Jungen. Beide fallen inkl. knalligen Bombengurtträger vom Burj Al Arab. Kein Wunder, dass Batman nur dem Attentäter kurz daraufhin einen Kinnhaken verpasst.

Wir sehen schon, in welche Richtung es gehen wird. Batman ist nicht mehr nur in Gotham unterwegs…

Harter Schnitt: Die Bathöhle. Batman (Bruce Wayne) unterhält sich unter anderem mit Batman (Dick Grayson), Batgirl, Oracle und Robin. Er erzählt von einer neuen Idee. Seine Worte werden von weiteren harten Schnitten zu Lucius Fox und nach Jemen unterbrochen.

Der Rest bietet Action, Spannung und Spaß auf ganzer Linie. Lediglich Grant Morrisons hin und wieder eingestreute Pseudointelligenz regt nicht zum Denken, sondern zum Weiterblättern an.

Batman 56 beglückt uns zusätzlich zur US-Ausgabe „Planet Gotham“ mit „Feuer und Eis“. Batman Dick Grayson und Robin Damian Wayne kämpfen hier nicht nur mit einem harten Winter, sondern auch mit ganz normalen Bürgern, die Schaufenster ausrauben und kleinere Verbrechen begehen. So geraten unsere Helden an einen sehr verzweifelten Mann, der letztendlich mit einer Waffe auf Batman zielt…

Die Story ist gut und erschreckend realistisch. Das Artwork hier ist hervorragend. Eine stimmige kleine Geschichte ohne großen Mehrwert.

Fazit

Eine sehr gute Batman Ausgabe. Immer kleiner werden die Schritte hin zu „Batman Incorporated“. Doch bis es soweit ist, macht der beste Batman aller Zeiten, Bruce Wayne, erst einmal Klarschiff rund um den Globus. Auch das Heft „Feuer und Eis“ weiß zu gefallen.

Dominik

Filmfan, Comicfan, Scorefan... Medienfan im Allgemeinen. Unterhaltung wird bei mir groß geschrieben, der Anspruch darf dabei allerdings nicht zu kurz kommen. Mehr zu mir

Das könnte dir auch gefallen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.