Batman #55 Comic Review

Filmherum:3.5/53.5 von 5 Sterne von Dominik
Besucher:1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Noch keine Bewertung. Jetzt bewerten!

Und da isser wieder! So als wäre er nie weg gewesen: Bruce Wayne! Eigentlich trifft es die Aussage „als wäre er nie weg gewesen“ ziemlich gut. Denn kaum schlägt man die ersten 2 Seiten des Comics auf, schon steht Batman neben Batman. Schließlich ist da ja noch Dick Grayson, der Bruce während seiner Abwesenheit als dunkler Ritter vertreten hat.

2 Batmen? Und nun? Naja, zuerst einmal wäre da Dr. Hurt, mit dem irgendwie abgerechnet werden muss. Der Joker ist ebenfalls mit von der Partie und Bruce kündigt am Ende dieser Geschichte etwas Neues an. Insgesamt also ziemlich viel für eher wenig Seiten. Und so kritisch das jetzt auch klingt, die abgedruckte Storyline von Batman & Robin 16 (US) gefällt mir sehr gut. Sie ist gut geschrieben, einwandfrei gezeichnet, bietet tolle Action und viel Spaß. Was will man mehr? Naja, vielleicht ein paar mehr Details zu Dick’s Schusswunde oder manch anderen Sachen. Aber da warte ich einfach mal die nächste Ausgabe ab.

Die darauffolgende Geschichte (Batman 703 US) ist zwar ebenfalls gut zu lesen und macht Spaß, aber ich hab immer noch nicht kapiert, warum man diese nach Batman & Robin 16 abdruckt. In Batman 703 ist Bruce Wayne nämlich noch nicht wieder zurück. Und genau das ist denkbar ungünstig für so manche Momente dieser Story.

Fazit

Ein wirklich gutes Batman-Heft, in dem die erste Story trotz (oder wegen) vielerlei interessanter Momente etwas gehetzt wirkt. Bruce ist endlich wieder da, beantwortet aber leider nicht alle offenen Fragen.

Dominik

Filmfan, Comicfan, Scorefan... Medienfan im Allgemeinen. Unterhaltung wird bei mir groß geschrieben, der Anspruch darf dabei allerdings nicht zu kurz kommen. Mehr zu mir

Das könnte dir auch gefallen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.