Wrong Turn 4 – Bloody Beginnings

Filmherum:2.5/52.5 von 5 Sterne von Dominik
Besucher:1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
3,50 von 5 Sterne (2 Bewertung(en))

Filmkritik

Eine der beliebtesten Inzest-Familien mit der Extraportion Kannibalismus ist zurück. „Wrong Turn 4“ stellt den Vorgänger zu den blutigen Teilen 1 bis 3 dar. Die Vorgeschichte wird allerdings in einer lächerlichen Rückblende abgehakt, damit wir diesmal zusehen können, wie ein paar talentfreie Jungdarsteller nach und nach mehr oder minder nackt ihr Leben lassen. Und trotz der 18er-Freigabe ist der Film nicht ungeschnitten. Satte 6:31 Minuten gehen uns durch die Lappen. Diese hätten den Film zwar nicht besser gemacht, dafür aber ein gutes Stück blutiger.

Was bleibt ist eine lediglich mäßige Fortsetzung mit – im doppelten Sinne – schmackhafter Fleischbeschau. Kann man als Fan der Reihe gesehen haben, muss man aber nicht.

Bild

Im Gegensatz zum Film ist das Bild der Blu-ray nahezu tadellos. Die Schärfe ist fast zu jeder Zeit sehr gut und auch der Schwarzwert weiß zu überzeugen. Viele Szenen müssen mit einem Grünstich leben. Hier bin ich mir nicht ganz sicher, ob es sich vielleicht um ein Stilmittel handelt. Auch ein paar Bending-Effekte haben sich eingeschlichen, was sich allerdings nicht auf den positiven Gesamteindruck auswirkt. Für ein B-Movie ist das Bild jedenfalls sehr gelungen!

Ton

Insgesamt fällt der Ton leider viel zu frontlastig aus. Surround-Effekte gibt es so gut wie gar nicht und eine richtige Horror-Atmosphäre mag durch den fehlenden räumlichen Klang kaum aufkommen. Immerhin hat der Subwoofer einige wenige, dafür aber starke Einsätze. Die Stimmen sind zu jeder Zeit klar und gut verständlich.

Extras

Von all den Extras möchte ich vor allem das Making of empfehlen. Hier wurde viel Wert darauf gelegt, die Produktion zu beleuchten. Bei den Deleted Scenes handelt es sich leider nicht um die geschnittenen Gore-Szenen, sondern langweiligen Murx, der den Film wirklich unnötig in die Länge gezogen hätte. Der Rest ist zwar ganz ok, aber nichts, das wirklich zu begeistern wüsste.

Fazit

„Wrong Turn 4“ ist höchstens für eingefleischte Fans der Serie zu empfehlen, die auf über 6 Minuten geschnittene Gore- und Ocken-Szenen verzichten können. Auf der technischen Seite wurde jedenfalls vieles richtig gemacht. Das Bild ist scharf, plastisch und überzeugt mit einem guten Schwarzwert. Der Ton ist zwar sehr frontlastig, aber immer noch gut genug, um den Kauf der Blu-ray zu rechtfertigen.

Dominik

Filmfan, Comicfan, Scorefan... Medienfan im Allgemeinen. Unterhaltung wird bei mir groß geschrieben, der Anspruch darf dabei allerdings nicht zu kurz kommen. Mehr zu mir

Jetzt bei Amazon einkaufen und sparen

1 Response

  1. maloney sagt:

    Bin eh nicht so der Gorefan, dein Review hält mich nun ganz davon ab ihn mir anzusehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.