Death Race 2

Filmherum:2.5/52.5 von 5 Sterne von Dominik
Besucher:1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
3,50 von 5 Sterne (2 Bewertung(en))

„Death Race 2“ ist trotz der 2 im Titel nicht die Fortsetzung, sondern der später gedrehte Vorgänger. Es wird die Entstehungsgeschichte des ominösen „Frankenstein“ aufgeklärt, der im ersten Teil ja nur einen Kurzauftritt hatte.

Tja, und was soll man weiter zu der Vorgänger-Fortsetzung sagen? Der Film ist nicht wirklich gut, aber auch nicht grottenschlecht. Ganz besonders gestört haben mich die extrem vielen Zeitlupeneinstellungen. Sollte wohl cool wirken, war aber spätestens nach dem 4. Mal lächerlich und nervtötend. Zudem kann der Hauptdarsteller Luke Goss zu keinem Zeitpunkt Jason Statham aus dem ersten Teil das Wasser reichen. Das mag nun am schlechten Drehbuch liegen, oder am Darsteller selbst, der dauerhaft versucht Statham zu imitieren und dabei gnadenlos scheitert. Ansonsten gibt es die beliebten Death Races erst zum Ende hin zu bewundern. Denn vorher langweilt man sich mit schlecht inszenierten Death Matches, in denen sich die Insassen gegenseitig zu Brei kloppen.

„Death Race 2“ will cool sein, versagt aber auf ganzer Linie. Der Film ist Trash. Nichts anderes. Aber für alle, die auf Trash stehen, bitteschön! Dann aber die komplett ungeschnittene Fassung. Ich hatte leider nur die geschnittene FSK 18 Version vorliegen und war wegen des lächerlichen Gewaltgrades gänzlich enttäuscht.

Bild

Im Gegensatz zum Film weiß das Bild zu begeistert. Die meiste Zeit gestochen scharf und fehlerfrei. Die Farben wirken verbleicht, was aber am Filtereinsatz liegt. Teil 1 war schließlich auch schon so. Hier hat man bis auf seltene Unschärfen alles richtig gemacht!

Ton

Der Ton bietet wenige, dafür aber gute Surround-Effekte. Zudem ist die Kirmesmusik im Hintergrund (soll wohl der Soundtrack sein) zu jeder Zeit sehr räumlich. Weniger gefallen haben mir einige Actionszenen, die derart leise waren, dass ich dachte, ich würde einen Stummfilm sehen. Bestes Beispiel: Eine riesige Explosion die winzigen BUMMS. Dafür brummt aber der Mustang zu Beginn des Films derart laut, dass auf einer Ranch, mehrere tausend Kilometer von hier entfernt, 10 Pferde tot umgefallen.

Extras

Beim Bonusmaterial handelt es sich um einige lieblose Making-Ofs, sowie unveröffentlichte Szenen, die – Gott sei Dank – unveröffentlicht blieben. Andererseits, was will man von einem Mittelmaß-Film anderes erwarten?

Fazit

Der Film ist nicht einmal für Fans des ersten Teils zu empfehlen. Dafür ist er viel zu trashig. Hat man beide Filme gesehen, denkt man, dass Teil 1 der beste Film aller Zeiten ist. Es wurde viel Potential verschenkt. Leider wie so oft bei derartigen Fortsetzungen.

Trotzdem möchte ich die durchaus gelungene Blu-ray hervorheben. Zumindest beim Bild wurde alles richtig gemacht. Der Ton bietet einige gute Surround-Effekte, enttäuscht aber durch seine schlechte Abmischung.

„Death Race 2“ auf Blu-ray – für Fans ohne Anspruch gut.

Dominik

Filmfan, Comicfan, Scorefan... Medienfan im Allgemeinen. Unterhaltung wird bei mir groß geschrieben, der Anspruch darf dabei allerdings nicht zu kurz kommen. Mehr zu mir

Jetzt bei Amazon einkaufen und sparen

Das könnte dir auch gefallen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.