Top 10 Filme 2015

Nur noch wenige Stunden, dann ist 2015 rum. Punkt. Das ist Tatsache und unumgänglich. 2016 steht vor der Tür und beschert und (voraussichtlich) viele tolle Filme. Doch bis es soweit ist, lassen wir die besten Filme 2015 noch einmal Revue passieren.

die-entdeckung-der-unendlichkeit-01

Platz 10: Die Entdeckung der Unendlichkeit

Das Drama um das Genie Stephen Hawking mit dem großartigen Eddie Redmayne in der Hauptrolle wusste mich zu begeistern, zu fesseln und meine Nerven stark zu strapazieren. Hier und da kullerte dann auch ein Tränchen – was für eine traurig-schöne Meisterleistung, die ich vermutlich kein zweites Mal ansehen, aber auf ewig in Erinnerung behalten werde. (Filmkritik)

jurassic-world-01

Platz 9: Jurassic World

Die Dinos sind wieder los – und diesmal darf Chris Pratt sie einfangen. „Jurassic World“ möchte ich einen Überraschunghit nennen. Der Film war zwar kein Überflieger, wusste allerdings die alte Dinoatmosphäre perfekt in die Neuzeit zu übertragen. Für Fans der alten Filme ein Muss, für Neueinsteiger in die Serie eine gelungene Neubelebung eines bis dato ausgestorbenen Genres. (Filmkritik)

alles-steht-kopf

Platz 8: Alles steht Kopf

Der Pixar des Jahres: „Alles steht Kopf“. Der Film beschäftigte sich mit dem Leben – und zwar derart detailverliebt, dass er es vermutlich nicht nur hier in die Top 10 des Jahres 2015 schaffte. „Alles steht Kopf“ begeisterte mit Emotionen und löste diese auch in den Zuschauern aus. Toll gemacht – hier erwarte ich eine Fortsetzung! (Filmkritik)

asterix-im-land-der-goetter

Platz 7: Asterix im Land der Götter

Back to the roots trotz neuer Optik? „Asterix im Land der Götter“ machte es vor. Obwohl man Abstand vom altgeliebten Zeichentrick nahm, wusste der Film wie eh und je zu begeistern, indem er die schrulligen Figuren so darstellte, wie man sie kannte und liebte. Dazu: Die Geschichte rund um die Trabantenstadt ist einfach wunderbar! (Filmkritik)

kingsman

Platz 6: Kingsman: The Secret Service

Und Action! „Kingsman: The Secret Service“ basiert auf einer Comicvorlage und fühlt sich auch so an – und das ist in diesem Falle auch gut so. Dazu präsentierte uns der Film bessere Agentenaction als der diesjährige Bond und Colin Firth war vermutlich nie cooler. Ein Actionflick der noch lange in Erinnerung bleibt. (Filmkritik)

whiplash

Platz 5: Whiplash

Miles Teller wird von J.K. Simmons regelrecht zerlegt. Ein niederschmetterndes Meisterwerk. (Filmkritik)

mission-impossible-rogue-nation-01

Platz 4: Mission: Impossible – Rogue Nation

Und wieder ein Agentenactioner, der den diesjährigen Bond schlägt: „Mission: Impossible – Rogue Nation“, der mittlerweile 5. Teil der Reihe, überzeugt erneut mit guter Laune und bester Action. Für Cruise-Fans ein MUST! (Filmkritik)

der-marsianer-001

Platz 3: Der Marsianer – Rettet Mark Watney

Allein auf dem Mars zurückgelassen – blöd für Mark Watney. Matt Damon darf unzählige Tage auf einem toten Planeten ausharren und sich mit MacGyver-Skills durchkämpfen. Das (von mir vergötterte) Buch wurde hierfür perfekt aufbereitet – ich liebe diesen Film! (Filmkritik)

CONT_Artwork.indd

Platz 2: Mad Max: Fury Road

Leider nicht Platz 1, auch wenn der Film es durchaus verdient hätte. „Mad Max: Fury Road“ ist der beste Actionfilm 2015, wenn nicht aller Zeiten. Regisseur George Miller ließ es auf seine alten Tage noch einmal richtig krachen, präsentierte uns einen Actionfilm der alten Schule mit einem tollen Helden und einer noch bessere Heldin. (Filmkritik)

75338_sw7_Hauptplakat_A1_02_rz.indd

Platz 1: Star Wars: Episode VII – Das Erwachen der Macht

Der aktuelle Vertreter der Reihe hat es dann doch noch geschafft – er landete auf Platz 1. Trotz (oder gerade wegen) der (zu großen) Vertrautheit zu den alten Filmen wusste sich „Star Wars: Episode VII – Das Erwachen der Macht“ zu behaupten. Es ist nun einmal die Fortsetzung, die sich die Fans erhofft hatten – nicht mehr, nicht weniger. (Filmkritik)

Dominik

Filmfan, Comicfan, Scorefan… Medienfan im Allgemeinen. Unterhaltung wird bei mir groß geschrieben, der Anspruch darf dabei allerdings nicht zu kurz kommen. Mehr zu mir

Das könnte dir auch gefallen!

2 Responses

  1. Jan sagt:

    Na, immerhin habe ich vier Filme aus deiner Top 10 gesehen und bin zumindest bei ASTÉRIX sehr froh darüber, dass er Erwähnung findet, weil ich ihn (überraschenderweise) wirklich sehr gelungen fand. Ist wahrscheinlich nach EROBERT ROM die beste verfilmte Adaption.

    M:I 5 war nach STAR WARS sicher der beste Blockbuster des Jahres (viel mehr habe ich allerdings auch gar nicht gesehen) und verdient sich einen hohen Platz – für meinen Geschmack ist das ganze etwas zu Hollywood-lastig, aber die Geschmäcker und Interessen sind (ja auch glücklicherweise) verschieden.

    Guten Start ins Neue Jahr!

    • Dominik sagt:

      Hi Jan, ebenfalls guten Start. 🙂 Das mit dem Hollywood-lastig hängt damit zusammen, dass ich hauptsächlich Hollywood-lastig 2015 gesehen habe. Ich versuche schon immer wieder fleißig davon wegzukommen, aber irgendwie will das nie so recht klappen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.