10 Film-Medikamente gegen Fußballfieber

Bald ist es wieder soweit: Das Fußballfieber greift um sich! Diese Krankheit ist nur schwer heilbar. Und wer ihr entgehen will, sollte schleunigst mit der Einnahme unserer Film-Medikamente beginnen. Unsere Top 10 der Film-Medikamente gegen Fußballfieber beinhalten nicht nur keinen Ball (zumindest hoffen wir das), sondern treiben euren Adrenalinpegel derart hoch, dass ihr garantiert keine Nerven mehr für hochspannende Zweikrämpfe oder schmerzhafte Lattenschüsse habt.

10: Crank

Jason Stathams Herz bleibt stehen, wenn er nicht unter Dauerstrom steht. So kickt er sich von einem Adrenalinstoß zum nächsten. Der Film ist ein Actioner, der sich keinerlei Verschnaufpause gönnt. Dabei ist er so witzig und brutal wie auch sinnlos. ABER: Er macht höllisch viel Spaß! Glaubt mir, nach dem Film braucht ihr keine Action mehr!

9: Mad Max: Fury Road

Mad Max wurde als Tom Hardy wiedergeboren. Der vierte Teil der Reihe bewirkt mehrerlei: Hecheln, Speichelfluss und Schmerzen in der Muskulatur aufgrund Anspannung und Freude. Der Film ist ein einziger Adrenalinkick, danach braucht man mehrere Wochen Eisbad zur Abkühlung. (Mad Max: Fury Road Filmkritik)

8: Sieben

Nach „Sieben“ hat man generell keine Lust mehr auf irgendetwas. Der Thriller zieht und zieht und zieht, bis man ganz tief unten ist. Da helfen nur noch Komödien ohne Ende und garantiert kein Fußballfieber.

7: District 9

Die Verwandlung unseres Hauptdarstellers in ein Alien ist so überzeugend wie eklig. Genug Ekel, Nase voll, kein Platz mehr für Fieber.

6: Children of Men

Ein beklemmend-genialer Film, den ich persönlich sehr liebe, der mich aber auch immer wieder derart mitreißt, dass ich danach erst einmal viel Ruhe benötige. Stress auf dem Rasen hilft da nur wenig…

5: Blood Diamond

Leonardo DiCaprio hat mich mit diesem Film endgültig überzeugt. Doch so genial der Film und die Darsteller auch sein mögen, danach ist man erst einmal völlig geplättet. Wir verordnen danach Ruhe über mehrere Wochen inkl. Fernseh-, Radio- und Internetverbot.

4: Looper

Zeitreisen können auf die verschiedensten Arten und Weisen genutzt werden, so auch in „Looper“, der gleich zu beginnt zeigt, wie man Zeitreisen nicht nutzen sollte. Diesen armen Typen, der sich mehr und mehr auflöst, bekomme ich wohl nie mehr aus meinem Kopf. (Looper Filmkritik)

3: Butterfly Effect

Und wieder ein mehr als genialer Film mit bitterem Beigeschmack. Dieses Werk begeistert, macht aber auch nachdenklich und zieht einen runter. „Butterfly Effect“ ist die perfekte Therapie gegen Fußballfieber.

2: Dead Alive

„Dead Alive“ ist auch als „Braindead“ bekannt. Ein unglaublich ekliges Horror-„Vergnügen“ der besonderen Art. Der Film ist dämlich und brutal zugleich. Und obwohl der verdrehte Spaß im Vordergrund steht, ist einem danach derart schlecht, dass man garantiert keine Lust mehr auf noch mehr Fieber hat.

1: Requiem for a Dream

DER Drogenfilm schlechthin bremst einfach alles aus. Vermutlich brauchen viele danach eine zusätzliche Therapie, aber Fußball ist fürs erste gestorben.

Bild: https://pixabay.com/en/the-ball-stadion-football-the-pitch-488716/

Dominik

Filmfan, Comicfan, Scorefan... Medienfan im Allgemeinen. Unterhaltung wird bei mir groß geschrieben, der Anspruch darf dabei allerdings nicht zu kurz kommen. Mehr zu mir

Das könnte dir auch gefallen!

1 Response

  1. bullion sagt:

    Das ist doch einmal ein Fußball-Artikel nach meinem Geschmack! Eine schöne Auswahl… 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.