Ben Affleck ist Batman. Nehmt es wie Männer!

In einem kürzlich geführten Interview des Playboy beantwortete Ben Affleck ein paar Fragen zu seiner Rolle als Batman im kommenden „Batman vs. Superman“. Darunter beantwortete er auch die essentiellste aller Fragen zu seiner umstrittenen Rolle: Was wird seinen Batman von beispielsweise Christopher Nolan’s Batman unterscheiden?

It will be an older and wiser version, particularly as he relates to Henry Cavill’s Superman character.

Kurz und knapp: Er wird älter und weiser sein. Für mich ein logischer (und erwarteter) Schritt in Richtung Frank Millers „The Dark Knight Returns“, wenngleich Ben Affleck doch noch ein paar Jahre jünger ist.

Daredevil

Im August wurde bekannt, dass Ben Affleck Batman sei und die kritischen Stimmen waren laut und lauter. Es gab/gibt sogar Internetpetitionen und richtige Hasser, die ihn wohl heute noch mit Beschimpfungen über Twitter und Co. bombardieren. Der Grund ist ganz einfach: „Daredevil“. Dabei sagt selbst Ben Affleck, dass „Daredevil“ nicht seine Sternstunde war, was allerdings nicht nur an ihm lag. Er mochte den Charakter und die Geschichte, doch es sollte wohl nicht sein.

Batman vs. Superman

„Batman vs. Superman“ soll am 16. Juli 2015 im Kino anlaufen. Regisseur ist Zack Snyder und Henry Cavill gibt wieder den Mann aus Stahl. Bisher ist noch nicht bekannt, ob wir im Film eine Art Entstehungsgeschichte von Batman erleben werden oder einfach in die Vollen gegangen wird, sprich Batman ist Batman und aus! Schlussendlich sollte den schwarzen Flattermann mittlerweile jeder kennen.

Über den Film wird ja auch so einiges gemunkelt. So sollen unter anderem auch weitere Charaktere aus dem DC-Universum darin auftauchen und so auf den anstehenden „Justice League“-Film hinführen. So habe ich einmal gelesen, dass der Flash als sein Alter Ego Barry Allen im Film vorkommen soll. Auch von Wonder Woman hörte man bereits so einiges und Henry Cavill wünscht sich scheinbar Cyborg. Auch Supermans Erzfeind Lex Luthor war bereits im Gespräch, sowie Nightwing aka Dick Grayson, Ex-Robin und Bruce Waynes verlorener Sohn (sozusagen).

Hot: Produzent Daniel Alter soll übrigens verkündet haben, dass Wonder Woman und Nightwing tatsächlich in „Batman vs. Superman“ vorkommen werden. Ebenso soll er den Bösewicht im Film verkündet haben, worauf sich vor allem Comicfans freuen werden: Doomsday! Er ist ein äußerst zäher Bursche, der in einem der zahlreichen Comics schon mal Superman getötet hat. Sollten sich diese „Infos“ also bewahrheiten, steht uns die nächste Zerstörung ganzer Städte bevor.

Update (04.12.2013 19:51): Gal Gadot („Fast & Furious“) wird Wonder Woman spielen!

Das Kostüm: Wie wird Batman aussehen? Laut Kevin Smith, der Ben Affleck (scheinbar) bereits darin sah, großartig. Man soll dieses Kostüm in noch keinem Film vorher gesehen haben (welch Wunder!) und Comic-Fans werden begeistert sein. Informativ wie ein Kieselstein, ich weiß. Aber immerhin etwas (und vor allem nippelfrei!).

Rückblick und Ausblick

Man of Steel“ war beileibe kein schlechter Film, blieb aber weit hinter den Erwartungen zurück. Zumindest hinter meinen. Vielleicht bin ich gerade deshalb guter Dinge, dass uns Teil 2 inkl. Batman das bieten könnte, wozu Teil 1 nicht imstande war.

Ich sage: Gebt Ben Affleck eine Chance! Der Junge ist nicht wirklich mein Lieblingsdarsteller, aber ich denke, dass er einen charmanten Bruce Wayne abgeben kann, sowie einen starken Batman. Muckis dafür hat er sich ja schon fleißig antrainiert.

Dominik

Filmfan, Comicfan, Scorefan... Medienfan im Allgemeinen. Unterhaltung wird bei mir groß geschrieben, der Anspruch darf dabei allerdings nicht zu kurz kommen. Mehr zu mir

Jetzt bei Amazon einkaufen und sparen

Das könnte dir auch gefallen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.