Apple Music und gekaufte Musik in iOS 8.4 darstellen, downloaden und unterscheiden

Heute ein kleiner Tipp meinerseits, da ich selbst gestern nach dem iOS 8.4 Update zu kämpfen hatte. Nachdem ich die Probemitgliedschaft für Apple Music abgeschlossen hatte und mir die App ansah, stellte ich fest, dass ich keinen Zugriff mehr auf meine bis dahin gekaufte Musik hatte, mit Ausnahme eines Albums, das vor dem Update noch auf dem Handy war.

Die gekaufte Musik

Um die bis dato gekaufte Musik darzustellen, muss man in die Einstellungen der Musik-App wechseln und „iCloud-Musikmediathek“ deaktivieren (Bild 1). Danach sieht man in der Musik-App unter „Meine Musik“ die gekaufte Musik. Dort klickt man auf die rote Überschrift in der Mitte (in meinem Beispiel „Alben“) und kann daraufhin im Splash aktivieren, ob man nur die offline verfügbare Musik sehen möchte, oder alles, was man bisher gekauft hat (Bild 3). Zudem wichtig/interessant: Alben und Compilations werden nur noch getrennt dargestellt. Ihr müsst dafür im Menü (Bild 2) durchschalten.

Apple Music

Mit aktivierter „iCloud-Musikmediathek“ findet sich in der Musik-App unter „Meine Musik“ alles an gespeicherter Musik aus Apple Music + die offline verfügbare gekaufte Musik. Auch hier könnt ihr zwischen der Offline-Musik und der Online-Musik switchen, wie oben in Bild 3. Auf eure eigene (gekaufte) Musik, die ihr nicht auf dem Handy gespeichert habt, habt ihr hier leider keinen Zugriff.

Ein Schlusswort

Die neue Musik-App, bzw. die Integration von Apple Music scheint mir noch nicht perfekt. Dazu kommt, dass viele Künstler in Apple Music genauso wie bei Spotify fehlen. Einen deutlichen Mehrwert erkenne ich (noch) nicht. Dennoch werde ich meine Probemonate nutzen und sehen, was sich in der Zwischenzeit noch so tut.

Dominik

Filmfan, Comicfan, Scorefan... Medienfan im Allgemeinen. Unterhaltung wird bei mir groß geschrieben, der Anspruch darf dabei allerdings nicht zu kurz kommen. Mehr zu mir

Das könnte dir auch gefallen!

1 Response

  1. Julia sagt:

    Ich bin auch gespannt, ein wenig verwirrend ist das ganze ja schon noch. Aber es könnte gut werden.

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.