• News
  • 14. Nov 2012      3

Sylvester Stallone, Sylvester Stallone und Sylvester Stallone

Es ist unglaublich. Dieser alte Mann spielt demnächst in zahlreichen Filmen mit. Wie macht er das nur? Braucht er das Geld oder macht es ihm Spaß? Ich erinnere mich noch an das Krankenhaus-Bild zusammen mit Arnold Schwarzenegger. Mr. Stallone muss doch hier und da zusammengeflickt werden.

Aber gut, lassen wir ihn einfach. Auch wenn er – schon seit einiger Zeit – wie eine Maske seiner selbst aussieht, ist er ein Sympathieknochen. Das kann man ihm nicht absprechen. Demzufolge verwundert es nicht, dass er (schon wieder) in einem Film mitspielen wird. Es handelt sich dabei um das Indie-Drama „Reach Me“. Zuvor erleben wir Stallone allerdings noch in „Bullet to the Head“, „Shootout“ und „The Tomb“. Auch „The Expendables 3“ dürfte nicht mehr weit sein.

Wie steht ihr dazu? Sollen Schauspieler auch bis ins hohe Alter noch alles geben, selbst dann wenn ihre besten Zeiten weit hinter ihnen liegen? Ich denke dabei vor allem auch an Arnold Schwarzenegger oder Harrison Ford, der selbst in seiner Paraderolle als Indiana Jones im 4. Teil nur noch ansatzweise überzeugen konnte. Nostalgie hin oder her…

Dominik

Filmfan, Comicfan, Scorefan… Medienfan im Allgemeinen. Unterhaltung wird bei mir groß geschrieben, der Anspruch darf dabei allerdings nicht zu kurz kommen. Mehr zu mir

Das könnte dir auch gefallen!

3 Responses

  1. Schlombie sagt:

    Warum sollten gealterte Stars nicht weiter drehen? Interessiert doch keinen, dass die besten Zeiten vorbei sind. Außerdem muss das ja nicht so bleiben wie ein Clint Eastwood zum Beispiel zeigt. Außerdem wäre es doch sehr Publikums-anbiedernd wenn man danach ginge wie beliebt ein Star noch ist bei der Frage ob er noch weiter Filme drehen soll. Die besten Filme entstehen doch ohnehin immer unabhängig von Publikumswünschen, Marktstrategien und Starbesetzung.

  2. Irgendwie hast du ja Recht. Ich denke da vor allem an Louis de Funès, der erst im hohen Alter bekannt und beliebt wurde.

    Bei meiner Aussage ging es eher darum, dass die alten Leute vll. ein bisschen etwas anderes machen sollten. Nicht mehr Actionfilme bis zum Abwinken. Aber gut, das ist Geschmackssache.

  3. Schlombie sagt:

    Louis de Funès ist ein schönes Beispiel. Was die Action bei Stallone betrifft muss man ja auch mal bedenken, dass er bis auf Rocky ja eigentlich immer gescheitert ist, wenn er mal das Genre gewechselt hat. Umgekehrt ist man es ja gerade durch die Rocky-Filme gewohnt, dass Stallone jeden unüberwindbaren Gegner besiegen kann, weswegen er als gealterter Actionstar gar nicht so negativ wirkt wie evtl. manch anderer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.