• News
  • 22. Jul 2013      6

Ryan Reynolds = 2x Flop

Der Name Ryan Reynolds scheint für Flops zu stehen. So floppte nicht nur Dreamworks‘ „Turbo“, sondern auch „R.I.P.D.“ an den Kinokassen. Zudem fährt „R.I.P.D.“ mit Ryan Reynolds und Jeff Bridges zahlreiche schlechte Kritiken ein.

„Turbo“ zählt damit zu den am schlechtesten gestarteten Dreamworks-Filmen und die Comicverfilmung „R.I.P.D.“ ließ bereits mit den Trailern dieses Desaster erahnen.

Und wenn wir schon bei Flops sind, „R.E.D. 2“ mit u. a. Bruce Willis, John Malkovich und Helen Mirren blieb auch weit hinter den Erwartungen zurück. Kein Wunder…

Da bleibt uns wohl nur noch der gute Wolverine, der diese Woche kräftig zuschlagen dürfte. Im doppelten Sinne.

Dominik

Filmfan, Comicfan, Scorefan... Medienfan im Allgemeinen. Unterhaltung wird bei mir groß geschrieben, der Anspruch darf dabei allerdings nicht zu kurz kommen. Mehr zu mir

Das könnte dir auch gefallen!

6 Responses

  1. donpozuelo sagt:

    „R.I.P.D.“ sieht doch wirklich einfach nur wie „Men in Black“ aus… nur statt Aliens gibt’s halt Geister und so Kram. Das Einzige, was mich an dem Film reißen würde, wäre Jeff Bridges…

    Es scheint der Sommer der großen Flops zu werden… inklusive „Lone Ranger“ und „Wolverine“. Schade eigentlich… so viele Sachen, auf die man sich hätte freuen können, die dann aber alle irgendwie versagen.

  2. Pauli sagt:

    irgendwie hat der Ryan nicht so das Händchen für gute Filmrollen – oder es liegt an ihm selber 🙂
    Bisher habe ich zumindest keinen Film gesehen, in dem er mich so richtig überzeugt hat mit seiner Schauspielkunst.

    • Da hast du schon recht. Ich hab jetzt mal schnell geguckt, ob mir irgendein Film mit ihm positiv aufgefallen wäre, wurde aber leider nicht fündig.

      Lediglich erträglich war er in „Blade: Trinity“ und „X-Men Origins: Wolverine“. Sein Gastauftritt in der Serie „Scrubs“ war ebenso noch ansehnlich.

  3. donpozuelo sagt:

    Lass dich überraschen… Mittwoch kannst du bei mir mehr drüber lesen. Ich sage nur so viel: Er ist wirklich nicht gut. Hätte gut sein können, ist es aber leider wirklich nicht. Und ich war ganz dolle traurig… nach „Origins“ hatte ich ja gehofft, dass sie es einmal richtig machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.