• News
  • 17. Dez 2012      2

In eigener Sache: Umzug geglückt, Telekom vergeigt

Manch einer mag es sich vielleicht gedacht haben… hat das jemand? Die Beiträge vom Wochenende habe ich schon weit im vorneherein verfasst, da ich – wie erwartet – nicht dazu kam, Samstag oder Sonntag etwas zu schreiben. Demzufolge sind die „News“ vll. schon nicht mehr ganz so new.

Ich dachte mir im Vorfeld, dass ich dann Montag/Dienstag/Mittwoch wieder so richtig loslegen könnte. Es war ja alles geklärt. ABER..! Auch wenn man 3 Wochen im vorneherein den Umzugsantrag bei der Telekom online stellt, wo ja letztendlich alles super und reibungslos laufen soll, heißt das nicht, dass es auch wirklich klappt. Dementsprechend schreibe ich gerade mit EDGE-Geschwindigkeit auf eigene Kosten, da der versprochene, kostenlose UMTS-Stick – trotz garantiertem Liefertermin vor dem Wochenende – natürlich bis heute nicht da ist.

Die Geschichte dazu ist einfach: 3 (oder 4?) Wochen vor Umzug habe ich den Antrag gestellt. Ein neuer Router und eine bessere Leitung musste her. Kurz nach der Online-Bestellung noch angerufen und vergewissert, ob alles passt, und genau das bestätigt bekommen. Letzten Donnerstag kam es mir recht spanisch vor, als immer noch kein Router, eine Auftragsbestätigung oder sonst irgendwas eintrudelte. Klug wie ich nun mal bin, habe ich dort angerufen und musste mit Entsetzen feststellen, dass mein Auftrag storniert ist und ob ich denn nicht benachrichtigt wurde. – NEIN!! Und jetzt bitte zügigst einrichten, ich benötige das Internet ab Samstag!! Das ist Donnerstag + 2!! – Ja, äh,… nein – nächsten Donnerstag. Früher geht es nicht. Nach einem 1-stündigen(!!) Gespräch und ganz viel gerissenen Nerven meinerseits einigten wir uns auf den UMTS-Stick, der jetzt dank Nachsendeauftrag vermutlich eh erst Donnerstag eintrudelt, wo das Internet angeblich sowieso funktionieren soll. Und die Moral von der Geschicht‘? Heute rufe ich noch einmal an und bin noch ein klein wenig wütender als letzten Donnerstag, auch wenn ich denke, dass das nicht wirklich möglich sein sollte.

Anmerkung: Ich möchte hier jetzt keine Kommentare ala „Die Telekom ist eh scheiße“ oder ähnliches lesen. Das ist sie in meinen Augen nämlich nicht. Man konnte mir zwar nicht erklären, warum der Auftrag storniert wurde und ich nicht benachrichtigt wurde, aber bisher hat eigentlich immer alles geklappt. Also, bis jetzt. Im Endeffekt ist das hier ein kleiner Beitrag meinerseits – unabhängig vom Film – um Frust abzubauen. Vll. liest ein findiger Telekom-Mitarbeiter ja zufällig einmal drüber und schenkt mir als Wiedergutmachung 10.000 EUR oder so. *hint*

OK, heute noch fleißig weiter aufbauen, bohren, schrauben und gegen Abend dann vll. ein paar News, der Media Monday oder oder. Ich bitte meine „Abwesenheit“ noch kurz zu entschuldigen. 🙂

Dominik

Filmfan, Comicfan, Scorefan… Medienfan im Allgemeinen. Unterhaltung wird bei mir groß geschrieben, der Anspruch darf dabei allerdings nicht zu kurz kommen. Mehr zu mir

2 Responses

  1. bullion sagt:

    Ohje, das nächste Mal lieber selbst einen Router für 20 Euro bei Amazon bestellen und sich den Act mit den Telekomikern sparen… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.