• News
  • 10. Sep 2014      0

Sponsored Video: Heißer Trailer zu Schoßgebete

Schoßgebete ist Charlotte Roches zweite Verfilmung nach dem kontrovers diskutierten Feuchtgebiete, der aktuell übrigens sehr gute Kritiken im eigentlich prüden Amerika einfährt. In Schoßgebete jedenfalls geht es um Elizabeth Kiehl (Lavinia Wilson), eine ganz normale Mutti Anfang 30, die auch gerne mal das Bordell mit ihrem Mann (gespielt von Jürgen Vogel) aufsucht. Experimente gehören zur Tagesordnung, denn nur beim Sex kann sie die wenigen Minuten und/oder Stunden von der ewigen Angst abschalten, die sie tagtäglich verfolgt.

Aber bevor wir weiter reden, seht euch doch erst einmal den Trailer an. 🙂

Und wie war er? Gar so verstörend wie Feuchtgebiete? Mitnichten, korrekt? Im Gegensatz zu den feuchten Gebieten ja schon beinahe jugendfrei. 😉

Es ist erstaunlich, was heutzutage so im Kino landet. Früher noch die guten alten Schulmädchenreporte, heute Feuchtgebiete und Schoßgebete. Erleben wir gerade ein Revival der aufreizenden Aufklärungsfilme? Charlotte Roche, ehemalige Moderatorin bei VIVA, 3sat und ZDF, möchte uns scheinbar vieles beibringen. Und allgemein ist die Gesellschaft doch eh viel zu prüde geworden – oder war sie das schon immer? Wer redet schon offen über Sex? Wer traut sich gar mit seinem Partner über geheime Wünsche zu sprechen? Die wenigsten, soll man diversen Artikeln aus Frauenzeitschriften Glauben schenken. Aber ich denke durchaus, dass hier und da etwas dran ist.

Mit der eigenen Sexualität sollte man offen umgehen – doch wer macht das schon. Und die Gesellschaft hat sowieso an allem und jedem etwas auszusetzen. Charlotte Roche setzt sich mit ihren Romanen, sowie den darauf folgenden Filmen, gerne darüber hinweg, übertreibt es in meinen Augen aber auch ein klein wenig. Die Grenzen des guten Geschmacks kann man antasten, überschritten werden sollten sie aber dann doch nicht. Aber wie gesagt, vielleicht ist Schoßgebete etwas weniger freizügig als der Vorgänger und damit für Fans des Buches und Liebhaber der deutschen Filmkunst durchaus zugänglich. Ab dem 18. September könnt ihr euch zum Kinostart selbst davon überzeugen.

Mehr hierzu findet ihr auf der offiziellen Website von Constantin Film!

Sponsored by Constantin Film

Dominik

Filmfan, Comicfan, Scorefan... Medienfan im Allgemeinen. Unterhaltung wird bei mir groß geschrieben, der Anspruch darf dabei allerdings nicht zu kurz kommen. Mehr zu mir

Das könnte dir auch gefallen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.