• News
  • 27. Dez 2013      2

Gal Gaddot über ihre Rolle als Wonder Woman

Gal Gaddot („Fast & Furious“) wird in „Batman vs. Superman“ Wonder Woman spielen. Nun äußerte sie sich in einem Interview zu essentiellen Fragen wie beispielsweise die zu ihrer Oberweite. Wonder Woman habe schließlich ziemlich große Brüste in den Comics. Gal Gaddot sah das ganz locker und meinte, dass ihre Diana eben relativ modern sei. Und historisch korrekt wären Amazonen sowieso nur mit einer Brust bestückt, was ziemlich schwierig werden dürfte. Dennoch wird sie wohl den einen oder anderen Muskel zulegen, nachdem sie für den Film in Kung Fu, Kickboxen, Schwertkampf, Ju-Jutsu und so weiter unterrichtet wird.

Ich bin immer noch der Meinung, dass Gal Gaddot eine sehr gute Wahl für die Amazone ist. Sie hat genau das richtige Gesicht und die notwendige Ausstrahlung. Da ist es doch egal, ob die Oberweite größer oder kleiner ausfällt. Und prinzipiell bin ich sowieso auf „Batman vs. Superman“ gespannt, der mehr und mehr zum ebenso kommenden „Justice League“-Film wird. Zumindest den darin vorkommenden Superhelden nach zu urteilen. Die Frage ist nur, welche Screentime dem jeweiligen Helden spendiert wird. Vll. sehen wir Gal Gaddot ja nur 1-2 Minuten?!

Der Kinostart von „Batman vs. Superman“ ist aktuell auf den 17. Juli 2015 in den USA festgelegt. Ich freue mich auf den Film und bin auch sehr auf Ben Afflecks Batman gespannt. Regisseur Zack Snyder sollte meiner Meinung nach aber sicher das bestmögliche rausholen.

Dominik

Filmfan, Comicfan, Scorefan… Medienfan im Allgemeinen. Unterhaltung wird bei mir groß geschrieben, der Anspruch darf dabei allerdings nicht zu kurz kommen. Mehr zu mir

Das könnte dir auch gefallen!

2 Responses

  1. maloney sagt:

    Ich bin immer noch der Meinung Wonder Woman hätte schon lange ihren eigenen Film verdient…diese Cameo Sache ist doch irgendwie lächerlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.