• News
  • 15. Nov 2013      0

Ein paar Worte zum Bambi 2013

Eigentlich mehr durch Zufall hatte ich den Fernseher an verfolgte ich den Echo 2013, Entschuldigung, den Bambi 2013. Helene Fischers Versprecher am Ende bekomme ich einfach nicht mehr aus dem Kopf.

Man durfte einer Aneinanderreihung langweiliger Reden folgen, die zahlreiche Künstler ehren sollten. Seltsamerweise vermisste ich unter diesen allerdings die eine oder andere Person. Beispiel: Bereich Comedy. Warum waren nur diese 3 Personen nominiert? Ist sonst wirklich niemand lustig(er)? Ein weiteres Beispiel für gähnende Langweile war Udo Jürgens‘ Auftritt am Ende. Er wurde für sein Lebenswerk geehrt und durfte daraufhin im Sprechgesang danken. Die einzige Besonderheit stellte hierbei ein Gitarrist dar, der mit seinen knackigen Riffs die Pianoklänge gekonnt zu unterdrücken wusste.

Dann waren da noch Matthias Schweighöfer, der nicht so recht wusste, was er sagen sollte, Helene „tiefer Ausschnitt und Versprecher“ Fischer, sowie die „Tatort“-Gruppe, die sich unkoordiniert auf der Bühne stapelte.

Highlights konnte der Echo 2013 Bambi 2013 keine bieten, dafür aber viele Menschen und noch mehr ungewollten Slapstick.

Dominik

Filmfan, Comicfan, Scorefan... Medienfan im Allgemeinen. Unterhaltung wird bei mir groß geschrieben, der Anspruch darf dabei allerdings nicht zu kurz kommen. Mehr zu mir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.