• News
  • 25. Aug 2014      9

Dominiks Wort(e) zum Media Monday #165

Wow, seit der #39 dabei, nun schon bei #165 angelangt. Wie die Zeit doch vergeht. Jeden Montag ein neuer Media Monday, das wären dann für mich 126 Wochen, sprich weit über 2 Jahre, in denen ich Wulf die Treue hielt. Und das werde ich auch weiterhin. 🙂

  • Wenn SchauspielerInnen unter die SchriftstellerInnen (wahlweise alternativ: MusikerInnen) gehen, dann klappt das zumeist so gut wie anders herum. Sprich akzeptabel oder eben gar nicht.
  • Biografien fallen hin und wieder zu langweilig aus, manchmal aber auch einfach nur großartig (Bsp: The Social Network).
  • Den Freitod unzähliger Hollywoodstars sollte man heutzutage eigentlich nicht mehr sehen müssen, denn schließlich ist das Leben schön.
  • Das erstaunliche Leben des Walter Mitty war für mich die großartigste Überraschung der jüngeren Vergangenheit, weil Ben Stiller uns damit einen Wohlfühlfilm durch und durch präsentierte, weit abseits seiner sonst doch eher trotteligen Rollen.
  • An Büchern schreckt mich am ehesten ein Eselsohr ab, denn wenn ich mir eins kaufe, muss das in einem perfekten Zustand sein.
  • Aus Filmen/Büchern/Serien zu zitieren mache ich quasi ständig. 😉
  • Zuletzt gesehen habe ich Storm Hunters und das war erwartungsgemäß sinnfrei, weil Charaktere und Story so dumm waren wie der Tornado schnell.

Dominik

Filmfan, Comicfan, Scorefan... Medienfan im Allgemeinen. Unterhaltung wird bei mir groß geschrieben, der Anspruch darf dabei allerdings nicht zu kurz kommen. Mehr zu mir

Das könnte dir auch gefallen!

9 Responses

  1. Gorana sagt:

    Ich liebe The Social Network. Ein gutes Beispiel. The Rush würde hier auch gut passen.

    Langsam glaub ich dir dass dich „Das erstaunliche Leben des Walter Mitty“ beeindruckt hat. Kommt ja schon fast in jeden MM vor. 😉

    Schöne Zitate übrigens. 😀

    • Dominik sagt:

      Danke für das Zitate-Lob. 🙂 Bei dir auch!

      Der gute Mitty hat mich wirklich schwer beeindruckend. Und dennoch fehlt er bis heute in meiner Sammlung. Ich weiß gar nicht wieso. Ich glaube, ich bin zuviel Pfennigfuchser wenn es um Filme geht. Über 10 EUR ist immer schlecht. Und die Blu war bisher nie wirklich günstiger.

  2. bullion sagt:

    „The Social Network“ hätte ich nun gar nicht als Biographie gesehen, da der Lebensabschnitt nur kurz und zu sehr Fiktion war — dennoch eine sehr gute Wahl, da ich den Film auch sehr mochte.

  3. Wortman sagt:

    Aller Ruhm und alle Kohle nützt bei solchen Abgängen auch nix… mal davon abgesheen, was Selbstmörder ihren Familien antun.

  4. m00shpit sagt:

    Ich würde wohl genau die gleichen Worte für „Das erstaunliche Leben des Walter Mitty“ wählen. Ich gehe sogar so weit zu sagen, dass er aktuell der beste Film des Jahres ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.