• News
  • 29. Jan 2016      0

Children of Men 2? Clive Owen kehrt zurück ins Endzeit-Genre: „Anon“

Der Film „Anon“, von Regisseur Andrew Niccol („Gattaca“), handelt von einer Zukunft, in der es kein Privatleben und keine Anonymität mehr gibt, folglich auch keine Kriminalität. Doch Clive Owens Charakter spielt einen Detektiv, der auf eine junge Frau trifft, die eigentlich gar nicht existieren dürfte. Alsbald stellt sich heraus, dass nicht das Ende der Kriminalität eingeleitet wurde, sondern erst der Anfang.

Clive Owen nimmt in meinem Filmfan-Herzen einen sehr hohen Stellenwert ein. Mit „Children of Men“ stieg er letztendlich vollends zu einem meiner absoluten Lieblingsdarsteller auf. Dazu war und ist der Film einer der besten Endzeitthriller, die ich je sehen durfte. „Anon“ hat auch etwas von Endzeitsetting, nur eben eines, das nicht einmal so unwahrscheinlich scheint. Die totale Überwachung? Im Grunde gibt es das ja schon (im größeren Ansatz), weshalb genau diese Zukunft nicht auszuschließen ist.

Ich freue mich sehr auf den Film, zumal er auch von Andrew Niccol gemacht wird, der mich schon mit seinem Sci-Fi-Thriller „Gattaca“ zu begeistern wusste. Die Kooperation zwischen ihm und Clive Owen scheint perfekt.

Weitere nette Details am Rande: Andrew Niccol machte auch „Lord of War“. Zudem schrieb er die Drehbücher zu „The Truman Show“ und Steven Spielbergs „The Terminal“.

Quelle

Bild © Pierrick Le Cunff (Unsplash)

Dominik

Filmfan, Comicfan, Scorefan... Medienfan im Allgemeinen. Unterhaltung wird bei mir groß geschrieben, der Anspruch darf dabei allerdings nicht zu kurz kommen. Mehr zu mir

Das könnte dir auch gefallen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.