• News
  • 31. Okt 2014      5

Blogparade: Halloween

Pünktlich zu Halloween – ich muss zugeben, dass ich es schlichtweg nicht früher geschafft habe – poste ich frei heraus meine Worte zur aktuellen Blogparade, zu der mich der gute bullion von Moviescape eingeladen hat.

1. Für die einen ist es ein blöder Ami-Brauch, für die anderen ein ernsthafter Feiertag: Wie ist deine Meinung zu Halloween?
Ich bin einer unter vielen, die diesen blöden Ami-Brauch – eigentlich irischen Brauch – auch als solchen ansehen. Zumindest hat dieser nichts bei uns verloren. Süßes oder Saures bekomme ich im Supermarkt.

2. Feierst du Halloween und wenn ja, wie?
Ich habe alle Lichter im Haus aus, sodass niemand auch nur auf die Idee kommen könnte, bei mir zu klingeln. Das klappt eigentlich jedes Jahr ganz gut.

3. Was ist dein Lieblingskostüm?
Der Scream-Killer hat es mir angetan. Schwarzer Umhang und weiße Geistermaske.

4. Was war dein Kindheitsmonster?
Zumeist eine namenlose Hexe, deren Fratze ich häufig in Albträumen zu sehen bekam.

5. Viele Leute schwören, nicht abergläubisch zu sein. Aber Hand auf’s Herz: Jeder glaubt doch irgendwie, Glück und Pech beeinflussen zu können. Welchem Aberglauben hängst du an?
Freitag, der 13. 😉 Da ging schon öfter mal etwas schief. Vermutlich nur deshalb, weil man just an diesem Tag unbewusst darauf hin gearbeitet hat, aber was soll’s – der Aberglaube wird stets bekräftigt.

6. Glaubst du an Geister?
Vielleicht nicht an die Ghostbusters-Geister, aber an verlorene Seelen oder Schutzengel sehr wohl.

7. Der Tod lauert überall… In welcher Situation ist dir mal der Gedanke gekommen: “Ich hätte gerade sterben können?”
Bei einem Snowboardunfall.

8. In unserer heutigen Zeit wird der Tod gerne ausgeblendet. Wie gehst du persönlich damit um?
Ich bin interessiert am Leben nach dem Tod. Lese, höre und sehe viel darüber. Und ich bin beinahe der festen Überzeugung, dass etwas dran ist.

9. Ich lege dir 1000 Euro in bar auf den Tisch und einen Zettel, auf dem steht “Hiermit verkaufe ich dem Besitzer dieses Vertrags meine Seele”. Würdest du das Geld nehmen und ihn unterschreiben?
Nein. Man hat ja im Film „Teuflisch“ gesehen, was passiert, wenn man seine Seele verkauft. 😉

Spaß hat’s gemacht. 🙂

Ich nominiere noch schnell ein paar Bloggerfreunde, die ggf. eh schon nominiert wurden: don, ergo und rissi.

Dominik

Filmfan, Comicfan, Scorefan... Medienfan im Allgemeinen. Unterhaltung wird bei mir groß geschrieben, der Anspruch darf dabei allerdings nicht zu kurz kommen. Mehr zu mir

Das könnte dir auch gefallen!

5 Responses

  1. Wortman sagt:

    Ich lasse das Licht an und mache nur die Tür nicht auf – wenn es klingelt 😉

    An Schutzengel zu glauben ist ein Anfang 🙂

  2. bullion sagt:

    Eine namenlose Hexe hatte mich als Kind auch in meinen Albträumen (eigentlich immer der gleiche) verfolgt — hmm, ob da ein Muster zu erkennen ist?

    Ansonsten klingt Lichter aus und Türen zu gut. Mal sehen, ob das auch klappt…

    • Dominik sagt:

      Seltsam das mit der Hexe. Und jetzt erinnere ich mich wieder an mein Fenster im Kinderzimmer. Da hing tatsächlich eine drin, mit hässlicher Nase und auf einem Besen. Das machte die Sache nicht besser.

      Eltern können grausam sein…

  3. m00shpit sagt:

    Unglaublich aber wahr, du hast mich wieder zum bloggen gebracht 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.