Bilderservice: All you need is kill

Tom Cruise wie wir ihn kennen und lieben, nur anders. Hier flieht er zwar wie so oft vor einer Explosion, diesmal allerdings in einem übergroßen mechanischen Strampler. Grund zum Anlass bietet das Szenario in der nahen Zukunft. Aber gebt euch dazu am besten selbst die Story unterhalb des Bildes.

All you need is kill Szenenbild

Story

In naher Zukunft fallen die als Mimics bezeichneten Aliens in Schwärmen über die Erde her und legen die Großstädte in Schutt und Asche, was Millionen Menschen das Leben kostet. Keine Armee der Welt kann es mit der Geschwindigkeit, Brutalität und der offensichtlichen Kenntnis zukünftiger Ereignisse aufnehmen, über die die hochgerüsteten Mimic-Fighter und ihre telepathisch versierten Kommandeure verfügen. Doch jetzt haben sich die Streitkräfte der Erde zu einer Allianz zusammengefunden, um sich den Alien-Truppen mit einer letzten Offensive zu stellen – eine zweite Chance werden sie nicht bekommen.

Kinostart: 06.03.2014

3 Kommentare

  1. donpozuelo 17. Dezember 2012

    Ich muss sagen, ich habe letztens das wirklich dünne Buch zum Film gelesen und es hat mich nicht wirklich sooo vom Hocker gehauen, wie ich es gerne gehabt hätte. Allerdings kann ich mir gut vorstellen, dass die Verfilmung da durchaus interessant werden könnte. Auch wenn die “mechanischen Strampler”, wie du sie nennst, im Buch wesentlich cooler beschrieben werden.

    Hierauf antworten

    • Dominik Höcht (Filmherum) 18. Dezember 2012

      Wie werden diese denn beschrieben? Ich dachte nicht, dass es cooler gehen würde. :)

  2. donpozuelo 19. Dezember 2012

    Naja, im Buch sind das mehr oder weniger richtige Ganz-Körper-Roboter-Hüllen (geiles Wort). Der Mensch steigt ein und ist dann aber komplett umgeben… so ein bisschen wie das Iron-Man-Prinzip. Da sieht man dann von außen den Menschen im Innern nicht mehr. Was auch Sinn macht, denn die Viecher, gegen die hier gekämpft wird, sollten nicht unterschätzt werden ;)

    Hierauf antworten

Kommentar schreiben