• News
  • 02. Nov 2012      4

7 James-Bond-Titellieder mit Ohrwurmgarantie

Skyfall“ läuft jetzt im Kino und ist – milde ausgedrückt – großartig! Doch ist Adeles gleichnamiger Song ein richtiger Bond-Ohrwurm oder einfach nur zeitlos schön? Denn wenn Ohrwürmer eines sind, dann einzigartig und auf eine ganz besondere Art und Weise auch nervig.

Deshalb heute für alle Bond-Fans da draußen meine persönliche Topliste der größten James-Bond-Titellied-Ohrwürmer (inkl. Reinhörmöglichkeit – thx @ Amazon!). 🙂

  1. Live And Let Die
    Paul McCartney And Wings
  2. You Only Live Twice
    Nancy Sinatra
  3. Goldfinger
    Shirley Bassey
  4. Nobody Does It Better
    Carly Simon
  5. A View To A Kill
    Duran Duran
  6. Goldeneye
    Tina Turner
  7. Die Another Day
    Madonna

Platz 7 ist eigentlich nur der Vollständigkeit halber dabei. Der Titelsong ist nämlich mindestens genauso nervig und schlecht wie der Film selbst.

Und nun seid ihr gefragt! Gefällt euch die Liste? Würdet ihr etwas ergänzen, austauschen, oder würde eure Liste ganz anders aussehen? Ich bin gespannt! 🙂

Dominik

Filmfan, Comicfan, Scorefan… Medienfan im Allgemeinen. Unterhaltung wird bei mir groß geschrieben, der Anspruch darf dabei allerdings nicht zu kurz kommen. Mehr zu mir

Jetzt bei Amazon einkaufen und sparen

Das könnte dir auch gefallen!

4 Responses

  1. Ich lese das, während ich gerade eine James Bond Playlist auf Spotify lese. Bin allso voll im Thema 😉

    Bin völlig einverstanden mit Live and let die und A view to a kill – die beiden einzigen rockigen Titelsongs bis in die Achtziger rein. Wobei ich auch Pathos und großes Orchester mag – daher natürlich auch einverstanden mit Goldfinger. In die Kategorie gehören für mich auch From Russia with Love und natürlich Thunderball von Tom Jones. Und ganz neu: auch Skyfall.

    Tina Turner und Mandonna fand ich beide ziemlich schrecklich. Schräg und cool dagegen: Another way to die.

    Ist aber letztlich natürlich reine Geschmackssache …

    • Das mit der Geschmackssache ist schon richtig, aber schön, wenn sich zumindest ein paar überschneiden.

      Ich denke, dass ich vor allem mit Live and let die und A view to a kill die Antworten von so ziemlich jedem Besucher treffe. 🙂

      Btw. Spotify: Ging mir gestern genau so. So kam ich eigentlich erst auf das Thema. 😉

  2. Es kommt ja wirklich selten vor, dass ich mal auf einer Vorpremiere im Kino sitze, weil mich fast kein Film so sehr interessiert und ich zeitgleich auch die Zeit dafür habe. Gestern am Mittwoch kam beides zusammen und ich habe mir zusammen mit meiner Frau und einem voll besetztem Kino die Premiere zum neuen Bond reingezogen. Ich war auch schwer begeistert von diesem Film, der eine Art Umschwung war. Es ging vorrangig um das Alter, um das älter werden und um alte Werte, dadurch war dieser Streifen sehr modern eben mit alten Tugenden sozusagen. Ich kann das schlecht erklären ohne zu Spoilern und Dir zu viel zu verraten aber eines sei Dir gesagt, dieser Bond war der beste seit sehr langer Zeit. Selten steckte auch so viel Dramatik in einem Bondfilm wie in diesem, das Ende war da absolut bestechend und sehr traurig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.