• News
  • 18. Jul 2016      2

#264 | Der kritische Monday

1. Um mich begeistern zu können braucht es nicht viel. Ich freue mich seit jeher über die kleinen Dinge des Lebens: Einen Kinobesuch, ein Videospiel, ein gutes Essen…

2. Ein Depp reicht aus, dass ich mich enttäuscht abwende, denn die Zeit ist zu wertvoll, als sie mit Deppen zu verschwenden. Ich halte auch nicht viel davon, irgendetwas erzwungenermaßen aufrecht zu erhalten, bzw. versuche das konstant zu verbannen. Lieber mehr Zeit mit den Menschen verbringen, die man liebt und gern hat.

3. Für eine regelrechte Leidenschaft lässt man doch gerne mal das eine oder andere liegen, nicht wahr? Da rücken Nebensächlichkeiten dort hin, wo sie hingehören.

4. Ein inszenatorisches Glanzstück ist und bleibt „Drive„.

5. Von Victoria hätte ich mir mehr erwartet, so wie der Film in den Himmel gelobt worden ist, hätte er mich eigentlich von den Beinen reißen müssen. Aber nein, ich fand ihn dann doch verhältnismäßig langweilig.

6. Das letzte Mal, dass ich eine Nachrichtensendung bewusst gesehen habe, ist bestimmt Jahre her. In Zeiten des Internets und Push-Nachrichten flackern eh ständig die aktuellsten Schockmomente auf mein Handy. Btw.: Brexit, Nizza, Türkei… was kommt als nächstes? Die Welt ist völlig verrückt, ehrlich. Der Mensch soll die Auslese sein? Dass ich nicht lache.

7. Zuletzt habe ich einen Blick auf „Strange Things“ bei Netflix geworfen und das war nicht mal so übel, weil Akte-X-Mystery und 80s-Style Hand in Hand gehen. Vielleicht werfe ich da noch weitere Blicke darauf.

#264

Dominik

Filmfan, Comicfan, Scorefan... Medienfan im Allgemeinen. Unterhaltung wird bei mir groß geschrieben, der Anspruch darf dabei allerdings nicht zu kurz kommen. Mehr zu mir

Das könnte dir auch gefallen!

2 Responses

  1. bullion sagt:

    Ja, die Welt. Die Menschen. Echt. Ich war irgendwie das ganze Wochenende schlecht drauf. Hmpf.

    „Stranger Things“ klingt famos und ich werde bestimmt auch mal reinschauen. Wenn ich jemals das Tor zur Hölle (sprich Netflix) durchschreite…

  2. @6: da wünsch ich dir einen guten Nachrichtendienst. Ich hatte bisher dreimal Kontakt damit, weil derjenige Empfänger bemüssigt war, es seiner Umgebung mitzuteilen, aber es handelte sich jedesmal um Falschnachrichten oder äußerst übertriebene Darstellungen. Daher bevorzuge ich weiterhin „unaufgeregte“ Nachrichten, auch via Netz, aber nicht nur.

    @1: Das geht mir ähnlich. -macht zufriedenere Menschen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.