Ziemlich beste Freunde (2011) Filmkritik

Filmherum:5/55 von 5 Sterne von Dominik
Besucher:1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,73 von 5 Sterne (26 Bewertung(en))

Oftmals sind es kleine Alltagsgeschichten, die berühren und erheitern zugleich. „Ziemlich beste Freunde“ ist einer der Filme, die man aufgrund seiner Ehrlichkeit und der überragenden Hauptdarsteller lieben muss. Die Thematik um einen Querschnittsgelähmten, der nicht nur jegliches Gefühl unterhalb des Halses verloren hat, geht mitten ins Herz. Wenn dann allerdings ein kleiner Gauner in dieses Leben stolpert, folgt wider Erwarten nicht das Drama, sondern eine wunderbare Freundschaft.

Der Film basiert auf einer wahren Geschichte, die tragischerweise nicht schöner sein könnte. Der querschnittsgelähmte Philippe will kein Mitleid und findet in Driss den wohl perfektesten schlechten Pfleger, den er jemals hatte. Allerdings hat Driss ein anderes Talent, das Philippe wichtiger ist als alles andere. Er führt ihn mit seiner offenen und lockeren Art zurück zum einzig wichtigen, der Freude am Leben.

Wirklich beeindruckt bin ich von den Leistungen der Hauptdarsteller. François Cluzet als Philippe schafft es, mit dem bloßem Einsatz seiner Mimik, eine wahre Sintflut an Gefühlen zu vermitteln. Omar Sy als Driss ist das krasse Gegenteil. Der junge Mann ist trotz seiner eigenen Probleme die Lebensfreude in Person, was zum einen Philippe im Film und zum anderen uns Zuschauern sehr zugute kommt!

Der Film ist weder eine Komödie im klassischen Sinne, noch ein Drama. „Ziemlich beste Freunde“ ist das wahre Leben in all seiner Pracht. Keine Kriege, keine Hass oder Neid. Hier zählen Mitgefühl, Spaß und wahre Freundschaft. Ein Feel-Good-Film mit Botschaft.

Fazit

„Ziemlich beste Freunde“ ist der wundervolle Spagat zwischen Drama und Komödie. Der Film lehrt uns, dass das Leben selbst die gefühlvollsten Geschichten schreibt.

Senator Film (Plakat)

Dominik

Filmfan, Comicfan, Scorefan... Medienfan im Allgemeinen. Unterhaltung wird bei mir groß geschrieben, der Anspruch darf dabei allerdings nicht zu kurz kommen. Mehr zu mir

Jetzt bei Amazon einkaufen und sparen

Das könnte dir auch gefallen!

8 Responses

  1. maloney sagt:

    Ich habe eigentlich auch etwas völlig anderes erwartet als ich ins Kino gegangen bin…aber trotzdem ist es einer der besten Filme den ich in den letzen Jahren gesehen habe und genau wie zum Beispiel „The Artist“ mit einer soliden Story und ohne grosses Optik-Trara auskommt

  2. donpozuelo sagt:

    Muss ich mir wohl noch anschauen. Obwohl ich kein soo großer Fan französischer Komödien bin.

  3. Grischag sagt:

    Der Film war einfach nur toll mehr kann man nicht sagen. Da schließe ich mich gerne den Vorrednern an. So einen guten Humor habe ich schon lange nicht mehr bei einem Film gesehen. Mein Tipp: anschauen !

    Deswegen hat der Französische Knüller es auch auf meine Topliste ( http://beste-filme-schauen.de/ ) gebracht .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.