Toy Story of Terror & Toy Story – Mögen die Spiele beginnen Filmkritik

Filmherum:4/54 von 5 Sterne von Dominik
Besucher:1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(1 votes, average: 4,00 out of 5)

Double-Feature-Alarm auf DVD, „Toy Story of Terror“ & „Toy Story – Mögen die Spiele beginnen“ haben am 16.04.2015 den Weg auf Disc geschafft, und das nachdem diese eigentlich schon deutlich länger im Netz unterwegs waren. Als Boni sozusagen bekommt man 3 Shorts spendiert, ebenso rund um die Toy-Story-Bande, mal besser, mal schlechter.

„Toy Story of Terror“

Das Highlight der Disc heißt zweifelsohne „Toy Story of Terror“. Die Geschichte dreht sich um den klassischen Horrofilm an sich, sowie Ängste und Mut. Unterstrichen wird all das durch den wirklich typischen Toy Story Humor und einmal mehr grandiose Animationen. „Toy Story of Terror“ klingt gruseliger als es ist – oder etwa nicht? Jedenfalls empfand ich die Geschichte mehr als Wink mit dem Zaunpfahl hin zur eigenen Ängstebekämpfung, und dass man doch nicht vor alles und jedem Angst haben muss. Gerade diese Prämisse wird hervorragend angegangen und eingefangen. Sehr schön fand ich auch, dass die Geschichte beinahe nahtlos an „Toy Story 3“ anknüpft und so die Wartezeit auf Teil 4 (beinahe) tipitopi verkürzt. Und damit nicht genug, denn die neu hinzugekommenen Figuren sind so liebenswert wie besonders, allen voran der Army-Soldat und das PEZ-Männchen/-Weibchen, das für den wohl größten Lacher im Kurzfilm sorgt. Daumen hoch!

„Toy Story – Mögen die Spiele beginnen“

Zeitlich etwa genau so lang wie „Toy Story of Terror“, gefühlt aber deutlich länger. „Toy Story – Mögen die Spiele beginnen“ zieht sich, da die Geschichte in meinen Augen weder Mehrwert – abgesehen von der Anspielung auf die Generation Konsole – hat, noch mit großartigen Lachern trumpfen kann. Die Story dümpelt etwas vor sich hin und die neuen Figuren in diesem Schauspiel sind leider nicht der Rede wert. Dazu kommt, dass der/die Hauptdarstellerin im Kurzfilm die Dino-Frau Trixy ist, die mich mal so gar nicht interessiert – sorry, ich bin nur ehrlich. Dennoch ist „Toy Story – Mögen die Spiele beginnen“ eine nette kleine Episode aus dem Toy Story Universum, die man zumindest als Hardcore Toy Story Fan einmal gesehen haben sollte.

Kurz-kurz-kurz-Episoden

Neben den beiden Kurzfilmen finden sich im Extras-Menü von „Toy Story of Terror“ 3 sehr kurze Kurzfilme, je rund 5 Minuten lang. Davon kann vor allem einer trumpfen, der da wäre, „Urlaub auf Hawaii“. Denn Ken und Barbie wünschen sich nichts sehnlicher, als mit Bonnie nach Hawaii zu fliegen. Doch Bonnie lässt den Rucksack zuhause, in dem sich die beiden versteckt haben. Und so stellt der Toy Story Trupp im heimischen Spielzimmer eine Hawaii-Szenerie nach. Einfach zu herrlich! Doch auch „Partysaurus Rex“ und „Kleine Portion“ haben ihre kurzen Höhepünkte im eh schon kurzen Geschehen. Allgemein kann man sogar sagen, dass eine jede dieser 3 Kurzepisoden „Toy Story – Mögen die Spiele beginnen“ zu übertrumpfen weiß.

Fazit

Eine tolle Disc für Toy Story Fans. Endlich findet sich das insgesamt gelungene Kurzfilmmaterial, das es schon seit längerem gibt, auf Futter für den DVD-Spieler wieder. Fraglich ist nur, warum es keine Blu-ray geworden ist. Denn Animationsfilme eignen sich doch wohl auch – oder vor allem – für das hochauflösende Medium?

Würde ich die Disc noch einmal durch meinen Player jagen? Absolut!

© 2015 Disney/Pixar

Dominik

Filmfan, Comicfan, Scorefan… Medienfan im Allgemeinen. Unterhaltung wird bei mir groß geschrieben, der Anspruch darf dabei allerdings nicht zu kurz kommen. Mehr zu mir

Jetzt bei Amazon einkaufen und sparen

Das könnte dir auch gefallen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.