The Tournament Filmkritik

Filmherum:4/54 von 5 Sterne von Dominik
Besucher:1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(4 votes, average: 4,00 out of 5)

„The Tournament“ von Regisseur Scott Mann ist ein blutiger Streifen im Stile der 80er Jahre. Im sog. „Tournament“ bekriegen sich die besten Profikiller dieser Welt. Den Profikillern werden Kapseln eingesetzt, die Bomben sowie auch Bewegungsmelder sind. Jeder Profikiller bekommt ein GPS in die Hand gedrückt, mit dem er die anderen Killer auspüren kann. Dummerweise kommt da noch ein versoffener Priester ins Spiel, der ungewollt in den Besitz einer solchen Kapsel kommt. Story Ende.

Für Actionfans hört sich das natürlich schon mal genial an. Profikiller machen sich gegenseitig fertig… stark! Ja, das ist es auch! Der Film ist sehr blutig und vor allem für Fans von Filmen mit hohem Bodycount geeignet.

Die Darsteller sind allesamt gut ausgewählt. Vor allem die Hauptdarsteller Robert Carlyle, Kelly Hu (X-Men) und Ving Rhames (Mission Impossible) wissen zu überzeugen! Ving Rhames spielt den Gewinner des letzten Tournaments. Er ist die unangefochtene Nummer 1 der Killer und sucht in diesem Tournament nun den Mörder seiner Frau. Kelly Hu, die eher zierliche Killerin weiß genau, wie man mit den harten Kerlen umgehen muss. Genickbruch und Kopfschuss inklusive metzelt auch sie sich durch den Film. Der versoffene Pfarrer, gespielt von Robert Carlyle, ist wohl sowas wie der Spaßpart im Film. Man benötigt ihn nicht wirklich, aber stören tut er trotzdem nicht.

Action, Action, Action!

Ich war ehrlich gesagt begeistert, wieviel Action der Film bietet. Leerlauf gibt es so gut wie gar nicht. Erinnert hat mich das Spektakel an die guten alten 80er-Actioner. Hirn aus, Augen auf, Ohren zu! Ohren zu, weil die Musik teilweise wirklich nicht passend war. Trotzdem: Köpfe werden sinnlos weggerissen, Körper explodieren, Blutfontänen sorgen für die neue Wandbemalung und eine Verfolgungsjagd fehlt natürlich auch nicht. Für Gore-Fans genau das richtige!

Ich hatte insgesamt viel Spaß beim Ansehen. Nicht unbedingt wegen des Metzelgehalts, eher wegen der Idee und der Umsetzung. Mir hat es gefallen mit anzusehen, wie sich die besten Killer dieser Welt pausenlos gegenseitig abmurksen. Auch wenn die Tötungsarten nicht besonders einfallsreich waren, konnte ich das nächste Aufeinandertreffen nicht abwarten.

Fazit

Action von vorne bis hinten, ein hoher Bodycount und gute Darsteller stechen trotz der minimalistischen Story heraus. Toller Actioner, der bei keinem Actionfan in der Sammlung fehlen sollte!

Wichtige Info zum Schluss
Alle deutschen Versionen (Blu-Ray, DVD) sind stark geschnitten. Empfehlenswert ist daher ein Import aus den USA. Die Schweizer DVD und Blu-Ray sind nur leicht geschnitten. Die Scheiben wurden lediglich um eine Szene erleichtert, in der ein Hund erschossen wird. Darauf kann man wirklich getrost verzichten!

Die Schweizer DVD und Blu-Ray könnt ihr z. B. bei folgenden Shops erhalten:
Filmundo - Die Filmauktion: DVDs für Erwachsene, Videos ab 18 Jahre, Filme, Horror, Action, Hardcore, Porno, DVD, Video...!!!

Dominik

Filmfan, Comicfan, Scorefan… Medienfan im Allgemeinen. Unterhaltung wird bei mir groß geschrieben, der Anspruch darf dabei allerdings nicht zu kurz kommen. Mehr zu mir

Jetzt bei Amazon einkaufen und sparen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.