Shrek der Dritte Filmkritik

Filmherum:3.5/53.5 von 5 Sterne von Dominik
Besucher:1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Noch keine Bewertung. Jetzt bewerten!

Shrek Teil 3, Shrek der Dritte – ist er das was die ersten beiden Teile waren – nämlich gut? Na dann schaumer mal…

Rückblick

Was hat Shrek von anderen Animationsfilmen unterschieden? Natürlich wären da einmal die persönliche Note in Sachen Grafik, sowie der eigens für Shrek zusammenschnippselte Humor. Shrek machte bisher immer der eigensinnige Humor aus, der vor allem auf andere große Filmklassiker anspielt und vor schwarzem Humor, sowie viel Sarkasmus nur so strotzt. Genau das hat mir persönlich schon immer sehr gut gefallen. So haben nämlich nicht nur die Kinder was zu lachen, sondern die Erwachsenen gleich mit. Genau das macht auch einen guten Animationsfilm aus. Es gibt nicht viele über 14, die sich einen Trickfilm ansehen würden, der nur für Kinder gemacht ist. Shrek überzeugte von daher schon immer mit seinen Anspielungen, die vor allem für die ältere Generation gedacht waren.

Genau dieser Sarkasmus, dieser Humor, waren in Teil 1 und 2 stark vertreten. Teil 3 macht hier keine Ausnahme. Allerdings kam mir dieser Teil etwas fader vor, als die ersten 2. Vor allem Teil 1 kam mir wesentlich witziger vor, als dieser jetzt. Auch Teil 2 war in dieser Beziehung wesentlich stärker als Shrek der Dritte.

Selbstverständlich sind wieder viele neue Ideen in den Film mit eingeflossen. So darf man sich auf einen vertrottelten Merlin, den Loser Prinz Charming, sowie vielen anderen neuen Märchengestalten der Grimms & Co. freuen. Angespielt wurde dieses mal z. B. auf 3 Engel für Charlie. Auch sehr witzig fand ich eine „Hofbraut“ mit männlicher Stimme und auch dementsprechendem Muskeleinsatz. Vom Gesicht mal ganz abgesehen… eigentlich waren da nur die Brüste weiblicher Art 😉

Shrek 3 strickt die Story um den grünen Oger gekonnt weiter. Allerdings, wie schon erwähnt, fehlt diesmal der gewisse Kick. Die ersten 2 Teile haben einfach viel mehr Spaß gemacht. Ich hoffe somit, dass es mit Teil 3 beim letzten und somit abschließendem Teil bleibt.

Weiterer Minuspunkt: Die deutsche Synchronstimme von Eddy Murphy fehlte mir. Der Esel hat im Film leider eine andere bekommen, was mich jetzt ehrlich gesagt schon sehr gestört hat. Das schnelle Gebrabbel des Esels, die unverkennbare Stimme – genau das fehlte den ganzen Film über.

Fazit

Shrek der Dritte ist ein guter Animationsfilm, der allerdings nicht an die ersten 2 Teile heranreicht. Ein bisschen Popcornkino zwischendurch, nicht mehr. Es ist kein erwarteter Kracher.

Dominik

Filmfan, Comicfan, Scorefan... Medienfan im Allgemeinen. Unterhaltung wird bei mir groß geschrieben, der Anspruch darf dabei allerdings nicht zu kurz kommen. Mehr zu mir

Jetzt bei Amazon einkaufen und sparen

1 Response

  1. Boxhamster sagt:

    Genauso seh ich das auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.