Jane’s Journey – Die Lebensreise der Jane Goodall (2010) Filmkritik

Filmherum:5/55 von 5 Sterne von Dominik
Besucher:1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sterne (1 Bewertung(en))

Sie ist mittlerweile 78 Jahre alt und mehr als 300 Tage im Jahr unterwegs. Jane Goodall ist eine bemerkenswerte Frau, die sich mit 23 Jahren ihren Lebenstraum erfüllte und Afrika bereiste. Sie entdeckte dort unter anderem, dass Schimpansen zum Gebrauch von Werkzeugen fähig sind. Als sie Jahre später eine Konferenz besuchte, entschloss sie sich, etwas für die Welt zu tun. Daraus entstanden unzählige Organisationen, die erfolgreich Gutes für die Zukunft tun.

„Jane’s Journey“ gewährt uns Einblicke in Jane Goodalls tägliches Leben, sowie die Ereignisse, die sie erst soweit gebracht haben, wie sie jetzt ist. Jane ist 300 Tage im Jahr unterwegs, besucht ihre unzähligen Organisation überall auf der Welt, hält Reden und unterstützt einfache Menschen, die sich an sie wenden. Dabei ist sie kaum eine Woche an einem und demselben Ort. Es ist bemerkenswert, wie fit und agil diese junggebliebene Dame noch ist. Einmal sieht man sie fleißig in ihren Laptop hacken. Diese Frau gibt alles für ihr Ziel, was diese Dokumentation mit den aussagekräftigen Bildern und Worten klar macht.

Oft lässt man sich hängen, weil dies und jenes nicht funktioniert. Genau in einem solchen Augenblick wäre es nicht schlecht, eine Jane an seiner Seite zu haben, die sagt: „Kopf hoch und immer Hoffnung haben!“ Sie hat es mit dieser Einstellung weit gebracht. Zum Beispiel gründete sie „Roots & Shoots“, wo Kinder auf der ganzen Welt zum Natur- und Umweltschutz beitragen. Es ist einfach nur bemerkenswert!

Diese Dokumentation öffnete mir einmal mehr die Augen. Kämpfe für das, was du willst und du wirst es schaffen. Manchmal braucht man Vorbilder, durch die man optimistisch ans Werk geht. So schreibt man eine fantastische Filmkritik, pflanzt einen Baum oder sortiert einfach nur ein paar Akten mit größerer Hingabe. In jedem steckt ein kleiner Weltverbesserer. Man muss ihn einfach nur rauslassen.

Fazit

„Jane’s Journey“ ist beinahe unglaublich. Selten denkt man daran, wozu ein Mensch fähig ist. Jane Goodall ist eine stille Heldin, was uns diese Dokumentation sehr liebevoll mitteilt.

Dominik

Filmfan, Comicfan, Scorefan... Medienfan im Allgemeinen. Unterhaltung wird bei mir groß geschrieben, der Anspruch darf dabei allerdings nicht zu kurz kommen. Mehr zu mir

Jetzt bei Amazon einkaufen und sparen

Das könnte dir auch gefallen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.