Hangover Filmkritik

Filmherum:4.5/54.5 von 5 Sterne von Dominik
Besucher:1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sterne (1 Bewertung(en))

Was passiert, wenn 4 Freunde Junggesellenabschied in Las Vegas feiern? Wahrscheinlich genau das, was sich im Film Hangover nach einer leicht krassen Nacht abspielt. Sie haben absolut keinen Plan mehr, was passiert ist. Der Bräutigam ist verschwunden, ein Tiger bewacht das Klo und ein Baby wartet in der Abstellkammer. Genug? Nein! Einem der Freunde fehlt ein Zahn, ein anderer war im Krankenhaus und zu allem Überfluss… kommt jetzt die Filmkritik zu dieser Komödie 🙂

Ich geb’s ja zu, die Erwartungen waren sehr hoch, nachdem ich auf diversen Internetseiten nur gute Kritiken gelesen habe. Da heißt es „beste Komödie des Jahres“, „Lachgarantie“, „Der Hammer!“ usw. Stimmt das denn alles? Ich ließ mich überraschen und wurde nicht enttäuscht. Hangover ist ein kleines Gagfeuerwerk, wie ich es schon lange nicht mehr erlebt habe. Fast im Minutentakt jagt ein Kracher den nächsten. Ein Freund von mir beschrieb es recht treffend: Man verbinde „Jackass“ mit „Ey Mann, wo ist mein Auto?“ und erhält Hangover.

Man darf gespannt beobachten, wie die 3 Jungs auf dem Trip nach dem Trip versuchen, ihren Freund wieder zu finden. Die Schauspieler geben hierbei ihr Bestes, und als Zuschauer wird man nicht enttäuscht. Vor allem der rundliche, bärtige Typ mit dem irren Blick ist immer wieder für einen Lacher gut. Mir persönlich kam er ein bisschen wie Homer Simpson im Real-Life vor. Etwas blöde, tollpatschig, aber mit unendlich viel Herz. Auch die anderen Darsteller bieten ihre eigene Geschichte und bringen diese hervorragend rüber. Der von seiner Frau unterdrückte Zahnarzt, der abenteuergeile Lehrer und der Bräutigam, der einfach nur Spaß haben will. Ich kannte bis jetzt keinen der Darsteller, kann aber sagen, dass jeder einzelne hervorragend spielt und sie im Team wunderbar harmonieren.

Boys just wanna have fun

Und mit diesem „Jungs wollen nur Spaß haben“ beziehe ich mich jetzt nicht auf die 4 Darsteller, sondern auf die Zuschauer. Der Film ist – sorry Mädels – auf Jungs zugeschnitten. Stripperinnen, Penisse, Brüste, kleinere Fäkalwitzelein, ununterbrochene Ausrufe wie „Wichser“, „Schwuchtel“ oder Sachen wie „Leck mir die Eier“ gehören bei diesem Film zum Alltag. Ehrlich, liebe Frauen, ihr dürft mich gern vom Gegenteil überzeugen, aber ich beobachte immer ein bisschen die Leute nach einem Kinobesuch… und ich kann euch sagen…

Beispiel: Freund mit Freundin verlassen das Kino. Beide etwa im Alter von 18. Er total euphorisch zu ihr: „Boah, war der Film etz geil, sowas geiles hab ich noch nie gesehen!“ *FreundinanderSchulterstoß* „Was meinst du?!?“ Freundin: „Naja.“ (Mario Barth würde es mit „Passt schon, Depp.“ übersetzen.)

War ja fast noch witziger als der Film, wenn ich jetzt nochmal drüber nachdenke. :mrgreen:

Fazit

Hangover ist eine wunderbare Komödie für Freunde von Filmen wie „Ey Mann, wo ist mein Auto?“. Hangover ist die erwartete Spaßgranate, für die alle, die die Schnauze voll haben von enorm schlechten Komödien wie „Meine Frau, die Spartaner und ich“. Hangover ist auch für mich die Komödie des Jahres. Lustig, ideenreich und toll besetzt. Die Gags zünden fast alle und Leerlauf im Film gibt es nicht. Einfach nur empfehlenswert!

Dominik

Filmfan, Comicfan, Scorefan... Medienfan im Allgemeinen. Unterhaltung wird bei mir groß geschrieben, der Anspruch darf dabei allerdings nicht zu kurz kommen. Mehr zu mir

Jetzt bei Amazon einkaufen und sparen

Das könnte dir auch gefallen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.