Flight (2012)

Dominik

Genius, billionaire, playboy, philanthropist. Nearly.

You may also like...

4 Responses

  1. donpozuelo sagt:

    Du bist ja noch halbwegs wohlwollend… aber ich verstehe das. Es ist so eine Art Film, die man eigentlich gut finden möchte. Immerhin spielt Denzel Washington mit. Aber mir hätte ein Prozess-Drama irgendwie lieber gewesen.

  2. James Edwards sagt:

    Ich fand den Grundtenor alles andere als lustig und amüsant und ich denke, dass Denzel Washington gerade mit seinem authentischen Schauspiel viel Ernsthaftigkeit in den Film bringt und nicht umsonst für den Oscar nominiert ist.
    Auch den lockeren Umgang mit der Problematik “Sucht” muss ich verpasst haben. Aber so sieht jeder einen Film anders.

    • “Aber so sieht jeder einen Film anders.” – Ja. Wobei ich schon sagen muss, dass du Recht hast und ich sehr mit mir gekämpft habe, als ich die Kritik geschrieben habe. Aber irgendwie siegte immer der Fun-Faktor bei mir, auch wenn es ggf. gar nicht die Intention des Schreibers, bzw. Regisseurs war. Oder etwa doch? “Flight” ist besonders und ich denke, dass man viel hineininterpretieren kann, wenn man dem Film die Chance dazu gibt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>