Teenage Mutant Ninja Turtles: Alte Feinde, neue Feinde Comic Review

Filmherum:5/55 von 5 Sterne von Dominik
Besucher:1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sterne (2 Bewertung(en))

Wo soll man nur beginnen? Damit, dass die Turtles hier ihre farbigen und weltbekannten Augenbinden erhalten? Vielleicht mit General Krang? Oder gar einer Vorgeschichte, die ich so noch nicht kannte, mich aber sofort zu begeistern wusste?

Eines steht fest: Kevin Eastman’s und Tom Waltz’s Turtles sind fantastisch: Hervorragend geschrieben, mit frischen Ideen versehen, mit dem Charme der gelungenen Filmen aus den 90ern und mit Dan Duncan’s und Mateus Santolouco’s unverkennbar ruppigen Zeichnungen.

In Band 2 erleben wir die Vorgeschichte Splinters und der Turtles, als sie noch Menschen waren. Wie, was, wer, wieso fragt ihr euch? Ja, ich war auch verdutzt. Doch irgendwie ergab es nach und nach Sinn. Diese Art Sinn, die erst schockiert, dann zum Nachdenken anregt und schlussendlich in Wohlgefallen aufgeht. Zudem erleben wir endlich Krang, und Shredder scheint auch nicht mehr weit. Es ist schön zu sehen, wie man sich an alten Geschichten orientiert, sich allerdings nicht nur auf diese beschränkt. Das Autorenteam hat ein unglaubliches Gespür für die grünen Panzerträger und präsentiert uns so vertraute Atmosphäre auf noch unbekannten Wegen. Und während sich die Geschichte von Band zu Band entfaltet, sorgen zahlreiche Einzelschicksale für Aufsehen.

Ich bin noch immer sehr erfreut, Casey Jones zu sehen. Dass er mit April anbandelt hat mich nur wenig überrascht, doch die Erscheinung der beiden wirkt im Gegensatz zu anderen Turtles-Heften, -Serien oder gar -Filmen neu und besonders. Jeder erhielt eine kleine Portion Vorgeschichte verpasst, die diese Figuren nicht nur zusammenführt, sondern ihnen nachvollziehbares Leben einhaucht.

Gesondert erwähnen möchte ich noch einen Kampf der Turtles gegen unzählige Roboter. In ein paar wenigen Panels wird stark mit Farben und Bewegungen gespielt. Diese sehen großartig aus und lassen die gezeichnete Dynamik im Kopf real werden. Dan Duncan und Mateus Santolouc verpassten den Turtles hier einen unverkennbaren Stil, der ihnen Kraft und Ausdruck verleiht.

Fazit

Welch eine grandiose Comicserie! „Teenage Mutant Ninja Turtles“ ist für mich als Fan der 90er-Filme die grünste Offenbarung auf Papier. Die Geschichte wird in Band 2 sinnvoll fortgesetzt, indem Beziehungen weiter vertieft, neue und zugleich altbekannte Charaktere geschickt eingeführt und vor allem frische Einfälle mit dem unverwechselbaren Charme der „Turtles“ aus den Filmen vermischt werden. Ganz ehrlich: Ich bin wieder voll im Ninja-Fieber!

Dominik

Filmfan, Comicfan, Scorefan... Medienfan im Allgemeinen. Unterhaltung wird bei mir groß geschrieben, der Anspruch darf dabei allerdings nicht zu kurz kommen. Mehr zu mir

Jetzt bei Amazon einkaufen und sparen

Das könnte dir auch gefallen!

2 Responses

  1. ERGO sagt:

    Ich bin auch soooo begeistert von den Comics, das einzig blöde … ich war so schnell durch, und jetzt? Weißt du schon wann das nächste Buch kommt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.