MAX 49: Punisher – Der letzte Weg Comic Review

Filmherum:5/55 von 5 Sterne von Dominik
Besucher:1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(3 votes, average: 4,33 out of 5)

Die Punisher-Max-Serie, aus der Feder des enorm talentierten Jason Aaron, endet mit diesem Band. Doch was genau bedeutet das für den Punisher-Fan?

Nachdem Frank in „Punisher – Frank“ aus dem Gefängnis entkommen ist, stellt er sich zum letzten Mal seinem schlimmsten Feind, dem Kingpin. Dabei muss er allerdings nicht nur gegen ihn bestehen, sondern auch gegen Elektra, die dem alten Mann ganz schön zusetzt. Dass es auch in diesem Band wieder ziemlich hart zur Sache geht, brauche ich wohl erst gar nicht zu erwähnen. Zumal neben dem Punisher diesmal auch Elektra für zahlreiche offene Wunden aller Art sorgt. Steve Dillon setzt die blutigen Details gewohnt schlicht, aber explizit dar. An seinen Zeichnungen könnte ich – eigentlich wie immer – nur aussetzen, dass mehrere Figuren oftmals sehr ähnlich aussehen und man sich dadurch enorm schwer tut am Ball zu bleiben.

Besonders begeistert haben mich wieder einmal die Zeitsprünge während der Geschichte, die uns Frank in all seinen Jahren näher bringen. Er ist ein gebrochener Mann und er war es schon immer. Im Gegensatz zum Film mit Thomas Jane ist dieser Punisher nicht von seiner Familie besessen. Er rächt sie, ja, aber vermisst er sie wirklich? Ist er nicht einfach schon immer ein Soldat, der nichts mehr liebt als den Krieg? Dieses Spiel mit seinen und meinen Gefühlen ist das, was diese Max-Serie so besonders macht. Jason Aaron schuf einen großartigen und interessanten Punisher, den es sich zu hinterfragen lohnt.

„Der letzte Weg“ wurde nicht grundlos als Titel gewählt. Man merkt Frank an, dass er alt wurde und sich schwer tut, gegen feindseliges, junges und altes Fleisch zu bestehen. Allerdings wäre der Punisher nicht der Punisher, könnte er nicht ein paar Dutzend Kugeln und Messerstiche einstecken, nur um danach noch härter und wilder um sich zu schlagen. Mensch, ich hatte dermaßen viel Spaß beim Lesen, dass mir am Ende beinahe die Kinnlade heruntergeklappt wäre. Der letzte Band von Aaron? WIESO? Warum muss es überhaupt enden? Denn trotz des versöhnliches Endes, ist man einfach nur enttäuscht, weil man keine so geniale Geschichte mehr zu lesen bekommen wird.

Fazit

Und jetzt bleibt mir eigentlich nur noch eins zu sagen: Kauft euch die 4 Bände und werdet glücklich! Garth Ennis‘ Punisher ist großartig, Jason Aarons Punisher ist verdammt großartig!

Alle Comics der Reihe

PS: Das Cover „Will punish for ammo“ von Dave Johnson ist ja mal der Hammer! 😀

Dominik

Filmfan, Comicfan, Scorefan… Medienfan im Allgemeinen. Unterhaltung wird bei mir groß geschrieben, der Anspruch darf dabei allerdings nicht zu kurz kommen. Mehr zu mir

Jetzt bei Amazon einkaufen und sparen

Das könnte dir auch gefallen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.