Kick-Ass 2 (Band 1) Comic Review

Filmherum:4.5/54.5 von 5 Sterne von Dominik
Besucher:1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,00 von 5 Sterne (3 Bewertung(en))

Dave Lizewski alias Kick-Ass wirbelt erneut seine Kampfstöcke und trifft damit mehr Schurken denn je. Sichtlich mutiger und professioneller durchkämmt er in Band 2 mit neuen Superheldenfreunden die Stadt und gründet mit ihnen eine Art „Justice League“. Diese Gruppierung besteht – auch wenn sie es verleugnen – aus Superidioten, die supernützlich sein möchten. Daraus resultieren extrem coole, witzige und abgedrehte Charaktere, die alle eine mehr oder weniger interessante Vorgeschichte mit sich bringen.

Auch in „Kick-Ass 2“ geht es wieder gehörig zur Sache. Hier spritzt das Blut, hier nimmt Mark Millar keine Rücksicht auf Verluste. In dieser Beziehung steht also Nr. 2 dem Vorgänger in nichts nach. An die Superheldengruppierung muss man sich zwar erst gewöhnen, aber sobald Red Mist mit seiner Superschurkengruppierung auftaucht, sind sämtliche Zweifel beseitigt. Nein, das trifft es nicht ganz. Dann wird der Band so richtig krank und kaputt. Ja, es werden sogar Kinder niedergemetzelt. Warum auch nicht?! Wer Band 1 gelesen hat, weiß, worauf er sich einstellen kann.

Die Zeichnungen von John Romita Jr. sind wieder einmal klasse. Er ist sozusagen der Mann fürs Grobe und sorgt mit seiner ausdrucksstarken Darstellung für so manchen Gänsehautanflug während des Lesens und Betrachtens. Ich fühlte mich vom ersten Panel an sofort heimisch.

Fazittechnisch würde ich kurz und knapp sagen, dass „Kick-Ass 2“ richtig cool ist. Ein abgedrehter Scheiß, den man allerdings als sinnvolle Fortsetzung betrachten kann. Die Charaktere werden weiter ausgearbeitet, neue werden eingeführt und mindestens genauso schnell wieder abgeschossen. Teilweise sogar im wahrsten Sinn des Wortes. „Kick-Ass 2“ muss man als Fan ganz klar gelesen haben!

Dominik

Filmfan, Comicfan, Scorefan... Medienfan im Allgemeinen. Unterhaltung wird bei mir groß geschrieben, der Anspruch darf dabei allerdings nicht zu kurz kommen. Mehr zu mir

Jetzt bei Amazon einkaufen und sparen

Das könnte dir auch gefallen!

4 Responses

  1. Owley sagt:

    Und jetzt stimmst du mir sicher auch zu, dass Jim Carrey zwar eine ungewöhnliche, aber geile Wahl für den Colonel ist? 😀

    • Ja, deine Aussage trifft’s ganz gut. Ungewöhnlich aber geil. Vor allem denke ich, dass er sich in den Film gut einfügen wird. Schließlich war der erste Film auch schon ein Stück anders als der Comic, aber dadurch keinesfalls schlechter.

  2. So, habe deine Review direkt mal bei den „Meinungen aus der Blogosphäre“ nachgepflegt und was muss ich da lesen und sehen!? Du hast ja selbst auch nicht die Höchstpunktzahl vergeben! Und negatives kann ich deiner Kritik jetzt auch nicht entnehmen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.