Jim Henson’s Tale of Sand Comic Review

Filmherum:5/55 von 5 Sterne von Dominik
Besucher:1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(No Ratings Yet)

Es gibt gleich mehrere Gründe, sich „Jim Henson’s Tale of Sand“ zu kaufen:

  1. Das wunderschöne Hardcover ist ein Schmuckstück fürs Regal.
  2. Die Geschichte ist so absurd wie genial.
  3. Es gibt überwiegend Bilder ohne Text zu bestaunen. Also genau das Richtige für Lesefaule! 😉

Jim Henson’s Drehbuch zu „Tale of Sand“ wurde leider nie verfilmt. So lag es über Jahre Hinweg im Archiv der Jim Henson Company im Verborgenen. Starzeichner Ramón K. Pérez allerdings erhielt den Auftrag die Worte in Bilder zu bannen. Daraus entstand eine wunderschöne und beinahe wortlose Graphic Novel.

In „Tale of Sand“ geht es um einen uns unbekannten Mann, der im amerikanischen Südwesten einfach losgeschickt wird. Soviel zur Geschichte. Er selbst hat keine Ahnung, worum es geht, genauso wie der Leser. Das Interessante daran ist allerdings, dass er nach dem Übertreten der Linie 10 Minuten Vorsprung hat. Vorsprung vor was? Einem irren Pack, das ihn umbringen will. So flüchtet er durch die Ödnis der Wüste und kann partout seine ersehnte Zigarette nicht rauchen. Später auf einer abgelegenen Straße macht er auf Anhalter, schaut allerdings entsetzt gen Wagentür, als ein Löwe herausspaziert. Wieder später kämpft er gegen einen Hai und wird schlussendlich von einem Footballspieler gerettet. Moment, was? Ja, »WAS?« ist hier die Frage. Die Geschehnisse sind so absurd wie genial, um auf meine 3 Punkte vom Anfang zurückzukommen.

Bevor euch jetzt die Fragezeichen ausgehen: Jim Henson dürfte vielen für die „Sesamstraße“, sowie die „Muppet Show“ bekannt sein. Er war ein US-amerikanischer Puppenspieler, Regisseur und Fernsehproduzent. „Tale of Sand“ sollte ein abendfüllender Spielfilm werden, hatte aber leider nie die Chance dazu. Umso besser, dass nun die Graphic Novel erschienen ist.

Wenn ihr „Jim Henson’s Tale of Sand“ lest, erwartet euch abgedrehter Humor, großartige Zeichnungen mit diversen Farbspielen und abwechslungsreichen, manchmal etwas unübersichtlichen Panels, sowie eine Geschichte, die eigentlich nie Sinn ergibt. Und dennoch (oder gerade deshalb) ist „Tale of Sand“ großartig!

Fazit

Herrlich absurd und wunderschön gezeichnet – das ist „Jim Henson’s Tale of Sand“! Eine Graphic Novel der anderen Art, die hoffentlich viel Beachtung finden wird!

Dominik

Filmfan, Comicfan, Scorefan… Medienfan im Allgemeinen. Unterhaltung wird bei mir groß geschrieben, der Anspruch darf dabei allerdings nicht zu kurz kommen. Mehr zu mir

Jetzt bei Amazon einkaufen und sparen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.