Futurama 46 Comic Review

Filmherum:4/54 von 5 Sterne von Dominik
Besucher:1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sterne (1 Bewertung(en))

Nach einem Unfall muss Fry seinen Pilotenschein nachmachen. Unter seinen Leidensgenossen befindet sich auch Zapp Brannigan, mit dem er nach einer Streiterei eine folgenschwere Wette eingeht: Die beiden veranstalten ein Rennen bis zum Ende des Universums…

Klingt um ehrlich zu sein langweilig, ist es aber nicht im geringsten. Vor allem die zahlreichen Anspielungen auf Filme wie beispielsweise „Star Wars“, „Alien“ oder „Fast & Furious“ bescheren den einen oder anderen Lachanfall. Ein gutes Beispiel dafür ist ein Streit zwischen Fry und Zapp, in denen Worte wie „Du Blödi du!“ und „Du Dödel du!“ (Loriot lässt grüßen) fallen, worauf der zufällig nebenan stehende R2-D2 (fahrender „Star Wars“-Mülleimer vom Dienst) geschickt antwortet.

Die Geschichte aus der Feder von Ian Boothby scheint insgesamt eine einzige Aneinanderreihung von Anspielungen zu sein. Nur, um noch 2 weitere zu nennen: „Die Simpsons“ und „ThunderCats“. Doch wie schon erwähnt, macht genau das diesen Comic so gut, da vieles gekonnt, aber zu keiner Zeit herablassend, auf den Arm genommen wird. (Vorausgesetzt man kennt die unzähligen Filme und Serien.)

Die Zeichnungen von James Lloyd sind der Serie mehr als würdig. Die Farben von Nathan Hamill erwecken den Comic so richtig zum Leben. Quietschebunt und dennoch professionell.

Fazit

Futurama bleibt weiterhin absolut lesenswert! Die Zeichnungen sind beständig auf sehr hohem Niveau. Die Story glänzt in diesem Heft zwar nicht durch Eigenständigkeit, dafür aber durch zahlreiche gelungene Anspielungen an Kultfilme und Serien.

Dominik

Filmfan, Comicfan, Scorefan... Medienfan im Allgemeinen. Unterhaltung wird bei mir groß geschrieben, der Anspruch darf dabei allerdings nicht zu kurz kommen. Mehr zu mir

Das könnte dir auch gefallen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.