Danger Girl: The Chase Comic Review

Filmherum:4/54 von 5 Sterne von Dominik
Besucher:1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Noch keine Bewertung. Jetzt bewerten!

„Danger Girl“, das ist eine extrem actionreiche Comicserie, bei der die Ausschnitte der Protagonistinnen tiefer sind als die Story. Über genau das sollte man sich von vorneherein im Klaren sein. Denn nur dann wird man mit der Serie an sich, sowie der aktuellsten Ausgabe aus dem Hause Dani Books sehr viel Freude haben.

In „Danger Girl: The Chase“ verfolgen die sog. Danger Girls einen mysteriösen Koffer mit noch mysteriöserem Inhalt. Was genau in dem Koffer ist? Nun sagen wir einmal, da wurde ganz nett von „Pulp Fiction“ geklaut. Warum die Girls den Koffer überhaupt finden sollen, bzw. warum es genau deshalb zu heftigen Auseinandersetzungen kommt, wird ebenso wenig erklärt, bzw. nur beiläufig herausgehustet. Aber zurück zu meiner vorherigen Aussage: So Kinkerlitzchen wie tiefgreifende Story oder Sinn müssen bei „Danger Girl“ einfach hinten anstehen. Im Vordergrund stehen Babes und Action. Reicht ja auch.

Vor kurzem musste ich sehr lachen als ein Künstler Superheldinnen in Kostüme packte, die weitaus realistischer wären (Guckst du.). So wandern die übergroßen Brüste von Power Girl in einen übergroßen, gut gefütterten Body. Schließlich/Bekanntermaßen frieren Frauen doch so oft. Und in der Tat werden allen voran Frauen gerne als Sexobjekte in Comics eingesetzt. So auch in „Danger Girl“, das dank Retro-Touch allerdings ein gewisses Flair von notwendiger Erotik in brenzligen Situationen aufkommen lässt. Und da wir schon bei den brenzligen Situationen sind: In „Danger Girl: The Chase“ geht es Knall auf Fall, Action von Anfang bis Ende, quasi gänzlich ohne Verschnaufpause. Da gibt es Explosionen, Handkantenschläge, Schießereien und tödliche Verletzungen im Off. Sich selbst dezimierende Kleidung ist dabei verständlicherweise eingeschlossen.

Die Zeichnungen gefielen mir dabei zu etwa 85%. Hin und wieder muteten die Gesichter etwas seltsam verzerrt an. Dazu kommt, dass scheinbar jede Figur in diesem Comic unter Schnupfen leidet. Anders kann ich mir die durchgängig dunkelroten Nasen nicht erklären.

Ein Pluspunkt, der diese Danger Girl Ausgabe etwas von den anderen abhebt ist, dass der Koffer für gewisse Reaktionen und Wendungen sorgt. Diese bleiben zwar von jeglicher Erklärung verschont, machen aber dennoch viel Spaß und motivieren zur Diskussion im nächstbesten Verschwörungstheorie-Forum. Allen voran das letzte Ereignis sowie die vorangehende „Auflösung eines Problems“ wussten mich sehr zu begeistern.

Mein Fazit zu dieser Ausgabe: Wer auf intensive, unterhaltsame und schnell zu lesende Comics mit einem Hauch von überzeichneter Erotik steht, sollte hier definitiv einen Blick riskieren. Ich für meinen Teil werde diesen Band ziemlich sicher noch das eine oder andere Mal in die Hand nehmen.

Dominik

Filmfan, Comicfan, Scorefan... Medienfan im Allgemeinen. Unterhaltung wird bei mir groß geschrieben, der Anspruch darf dabei allerdings nicht zu kurz kommen. Mehr zu mir

Jetzt bei Amazon einkaufen und sparen

Das könnte dir auch gefallen!

1 Response

  1. donpozuelo sagt:

    Klingt gut… und klingt vor allem nach was, bei dem es mich wundert, dass noch keine Filme in Planung sind 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.