Spy Daddy

Filmherum:3.5/53.5 von 5 Sterne von Dominik
Besucher:1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,00 von 5 Sterne (1 Bewertung(en))

Jackie Chan wird einfach nicht älter. Mit mittlerweile 56 Jahren springt und wirbelt er umher, als wäre er 20. Und diesmal hat er es nicht nur mit ein paar unangenehmen Russen zu tun, denn als Spion hat er in „Spy Daddy“ zusätzlich mit Kindern zu kämpfen. Ungewohnt für Jackie, ungewohnt für den Zuschauer, doch irgendwie auch passend!

Story

CIA-Agent Bob Ho will sich endlich zur Ruhe setzen. Der schönste Grund für seinen Rückzug aus dem gefährlichen Agentenleben ist seine alleinerziehende und von seinem Beruf nichts ahnende Freundin Gillian. Vor der geplanten Hochzeit gibt es lediglich ein Hindernis: Gillians Kinder. Farren steckt mitten in der Pubertät, Ian ist ein Computerfreak und Nesthäkchen Nora ist kaum zu bändigen. Für die drei ist Bob ein Langweiler, gegen den sie sich verschworen haben. Als Gillian verreisen muss, findet sich Superagent Bob plötzlich in der Rolle des Ersatzvaters wieder. Trotz aller Bemühungen sabotieren die Kids jeden seiner Versuche, Teil der Familie zu werden. Zu dem allgemeinen Unfrieden wird es auch noch richtig gefährlich, als Ian eine geheime Formel von Bobs Computer herunterlädt, die der Terrorist Poldark unbedingt in seinen Besitz bringen will. Schneller als Bob lieb ist, holt ihn sein altes Leben ein, und feindliche Agenten sind ihm und den Kindern gefährlich nahe auf den Fersen…

Filmkritik

Zuerst einmal ist der Film genau das, was man erwartet: Ein (sehr) entschärfter Jackie Chan Film, mit weniger Kampfszenen, als man sonst so gewohnt ist. Spy Daddy ist ein Familienfilm durch und durch. Trotzdem gibt es den einen oder anderen Stunt, der auch hier sehr gut zu gefallen weiß. Die Story selbst ist wohl schon ein paar mal da gewesen. Einen „Kämpfer“ als Babysitter einzusetzen, das hat man z. B. schon mit Vin Diesel oder Arnold Schwarzenegger verbrochen. Jetzt ist Jackie Chan an der Reihe und macht sich sehr gut. Jackie hatte schon immer etwas sehr kindliches an sich. Er kann gut mit Kindern umgehen, ist sowohl ein toller Kämpfer, als auch Charakterdarsteller.

Es gab eine Handvoll Gags, bei denen ich herzlich lachen musste. Die Kampfszenen sind zwar toll, aber natürlich nicht sehr brutal. Wie auch, bei einer FSK 6 Freigabe? Auch die Charaktere an sich haben etwas comichaftes an sich. Die Bösewichte sind derart übertrieben dargestellt, wie man es eben aus solchen Filmen kennt. Auch gibt es viele Drahtseileinlagen, die fast immer direkt ins Auge stechen.

Man muss diese Art von Film mögen… Den Kindern wirds aber gefallen, da bin ich mir sicher! Die Darsteller sind allesamt gut ausgewählt und agieren auch überzeugend. Für Erwachsene ist der Film wohl ein zweischneidiges Schwert. Einerseits freut man sich sehr, Jackie mal wieder zu sehen. Andererseits bricht der Film doch sehr aus der gewohnten Jackie-Chan-Welt aus.

Ich hatte jedenfalls Spaß beim Ansehen. Auch wenn ich die härteren Jackie-Filme lieber mag 😉

Bild

Das Bild ist sehr krisselig, dafür aber auch die meiste Zeit überzeugend scharf. Die Farben sind sehr satt. Referenzwerte darf man nicht erwarten, aber insgesamt ist es ein sehr gelungenes Bild, das sich kaum Fehler erlaubt. Ein paar Unschärfen, sowie kurze Detailverluste in dunkleren Szenen sind zu verkraften.

Trotzdem kurz gesagt: Ein wirklich gutes Blu-ray Bild!

Ton

Insgesamt guter Ton mit wenig Surround-Effekten. Die Sprachen waren immer gut verständlich. Einbrüche in der Qualität konnte ich nicht feststellen. Auch war die Abmischung gut, sodass z. B. die Musik nicht die Textpassagen überspielte. Hier gibt es nichts großartig zu bemängeln, allerdings gibt es auch nichts hervorzuheben.

Extras

WENDECOVER! Das Wichtigste wie immer zuerst! 🙂 Für alle, die FSK-Flatschen hassen,… ein Wendecover ist vorhanden! Das Menü der Blu-ray ist recht schlicht gehalten. Hier war ich glatt ein wenig enttäuscht. Aber egal – auf den Inhalt kommt es ja an. Und da gibt es zum Beispiel das Featurette „Jackie Chan: Stunt Master und Mentor“. Ansehen! 10 Minuten, in denen man sich von allen Darstellern, sowie dem Regisseur anhören darf, was Jackie Chan doch für ein guter Mensch ist. Und das ist keinesfalls negativ gemeint. Es ist einfach nur schön! Zudem hat mir genau dieses Featurette den Film noch etwas näher gebracht. Die Outtakes kann man sich aus dem Extras-Menü noch einmal gesondert ansehen, sofern man nicht einfach den Abspann nach dem Film verfolgt hat. Jackie-typisch gibt es hier mal wieder viel zu lachen!

Gut gefallen hat mir auch der Start der Blu-ray. Keine unnötige Vorschau für andere Filme. Man kommt sehr schnell ins Hauptmenü. Auch das erlebt man selten, auch das gibt, zusammen mit dem Wendecover, Pluspunkte!

Insgesamt eine nette Auswahl an Extras, die auch wieder sehr familienfreundlich gehalten sind. Mir hats gefallen!

Fazit

Die Blu-ray an sich ist auf jeden Fall empfehlenswert! Jackie-Fans sollten trotz des eher ungewohnten Themas für Jackie Chan zugreifen! Dem Meister beim Werk zuzusehen ist immer wieder schön! Spy Daddy ist wirklich ein Film für die ganze Familie! Lediglich knallharte Actionfans kommen hier wohl etwas zu kurz..!

Blu-ray und DVD erscheinen am 9. Juli 2010!

Dominik

Filmfan, Comicfan, Scorefan... Medienfan im Allgemeinen. Unterhaltung wird bei mir groß geschrieben, der Anspruch darf dabei allerdings nicht zu kurz kommen. Mehr zu mir

Jetzt bei Amazon einkaufen und sparen

Das könnte dir auch gefallen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.