Aladdin (1992)

Filmherum:4.5/54.5 von 5 Sterne von Dominik
Besucher:1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(1 votes, average: 4,00 out of 5)

„Aladdin“ ist mittlerweile über 20 Jahre alt, hat aber dennoch nichts von seinem Zauber eingebüßt. Im Gegenteil, denn auf Blu-ray machen Tausendundeine Nacht gleich nochmal soviel Spaß.

Die Geschichte mag für Disney nur allzu typisch sein – das Märchen vom Prinzen und der Prinzessin, sowie der darauffolgenden Hochzeit. Viel ändert sich daran eigentlich nie, außer vielleicht dem Weg dort hin. Und dieser wird in „Aladdin“ auf Wüstensand beschritten. Dazu gesellen sich allerlei arabische Gepflogenheiten, Personen, Tiere und Überwesen, allen voran dem abgedrehten Dschinni, der für den Großteil an Unterhaltung sorgt.

Filmkritik

Liebe kann man sich nicht erkaufen, das lehrt einem „Aladdin“. Der Film versprüht trotz dem unverwechselbaren Dschinni, der die Lachmuskeln zu jeder Zeit fest im Griff hat, diese Kernaussage. Dabei beharrt der Film nicht darauf, die Liebesgeschichte ohne Umwege an den Mann/die Frau zu bringen, sondern setzt geschickt auf Abenteuer, Spaß und Spannung.

„Aladdin“ ist in erster Linie ein Figurenspiel. So sind die Charaktere außerordentlich gut designt und zum Leben erweckt worden. Aladdin selbst ist der unfreiwillige Held. Furchtlos, charmant und äußerst selbstlos. Jasmin hingegen sucht die wahre Liebe und fühlt eingeengt in ihrer Haut. Sie will raus und die Welt erkunden. Zusammen mit einem Mann, der das Abenteuer sucht, bzw. selbst das Abenteuer ist. Fast könnte man meinen, diese beiden Turteltäubchen wären füreinander geschaffen. 😉 Doch was wäre das schönste Liebespaar ohne einen ordentlichen Widersacher, der sich nicht nur durch sein markantes Äußeres unbeliebt macht, sondern vor allem durch seine böswilligen Absichten. Aber auch machthungrige Schurken brauchen einen Gegenpart, der zum einen natürlich Aladdin ist, zum anderen aber auch der verrückte und zugleich einfühlsame Dschinni. Es ist bemerkenswert, wie viele Charakterzüge jeder einzelnen Figur verpasst wurden, wie sie miteinander agieren und immer wieder neue Situationen schaffen, die an das wahre Leben erinnern.

In neueren Disney-Produktionen muss nicht mehr unbedingt gesungen werden, in „Aladdin“ hingegen schon. So ertönt ein wunderbarer Soundtrack mit tollen Texten und fantastischen Stimmen. Vor allem das Duett des Hauptliedes sorgt jedes Mal für Gänsehaut und fast schon für die eine oder andere Träne im Auge. Meiner Meinung nach bietet „Aladdin“ einige der schönsten Lieder aus allen bisher dagewesenen Disney-Filmen.

„Aladdin“ ist einer meiner Lieblingsfilme von Disney, was – ich gebe es zu – vor allem am wunderbaren Dschinni liegt. Ich weiß noch, wie ich mich damals im Kino vor Lachen gekugelt habe, und heute auf meiner Couch wieder. Doch funktionieren tut das sowieso nur, weil der Film als Gesamtwerk einfach wunderschön ist.

Blu-ray

Bild

Ich bin schön langsam versucht zu sagen, dass wenn ich eine Disney-Blu-ray einlege, ich ein perfektes Bild zu sehen bekomme. Und fast ist es auch bei „Aladdin“ wieder so. Doch diesmal kann ich zumindest eine kleine Nichtigkeit ansprechen, die den Filmgenuss allerdings zu keiner Zeit trübt. Es handelt sich dabei um ein paar wenige Verschmutzungen, die hin und wieder auffallen, aber wie gesagt, zu keiner Zeit störend wirken. Abseits davon ist das Bild sehr scharf und hat hervorragende Kontraste und Farben zu bieten.

Ton

Der deutsche Ton ist glasklar. Die Dialoge sind zu jeder Zeit sehr gut verständlich und Surround-Effekte, sowie einen räumlichen Soundtrack, gibt es immer einmal wieder auf die Ohren. Eigentlich wäre alles perfekt, hätte ich nicht auch noch die englische Tonspur getestet, die zwar nicht besser klingt, dafür aber die hinteren Lautsprecher der Surround-Anlage besser anspricht. So fallen die Effekte hier noch etwas besser auf und der Ton wirkt nicht im geringsten frontlastig, was man bei der deutschen Tonspur schon ganz leicht behaupten könnte. Wie gesagt nur leicht, aber man könnte, wenn man wollte.

Extras

Das Making of dauert über 1 1/2 Stunden und ist sowohl sehr aufschlussreich, als auch schön anzusehen. Es ist untergliedert in mehrere Abschnitte, kann aber auch als Ganzes angesehen werden. Ich möchte dieses Making of jedem Fan des Films ans Herz legen, da einem der Film danach ganz sicher noch viel besser gefallen wird. Einmal mehr fällt auf, wie viel Energie eigentlich in einen Zeichentrickfilm gesteckt wird. Und dabei geht es nicht „nur“ um das Zeichnen, sondern auch die gesamte Entwicklungsphase, die Filmmusik, das Charakterdesign, und und und.

Die beiden zusätzlichen Szenen haben es nicht in den Film geschafft, bzw. wurden durch andere Szenen ersetzt. Sie wurden nicht fertiggestellt, allerdings bereits vertont und sind so definitiv einen Blick wert. Meine Meinung: Die Endfassung ist in der Tat die bessere.

Sehr schön anzuhören sind auch die zusätzlichen Lieder. Nehmt euch die Zeit, wenn euch die Filmmusik bis dahin gefallen hat. Es lohnt sich!

Fazit

Besucher, ich wünsche mir, dass du dir diesen Film auf Blu-ray kaufst. Das war mein erster Wunsch, zwei bleiben noch. Zum Glück brauche ich diese nicht, da ihr mir auch so glauben könnt, dass „Aladdin“ nie besser ausgesehen und klarer geklungen hat. Die Blu-ray dieses wundervollen Films ist hervorragend und damit ein Must-Buy.

© 2013 Disney

Dominik

Filmfan, Comicfan, Scorefan… Medienfan im Allgemeinen. Unterhaltung wird bei mir groß geschrieben, der Anspruch darf dabei allerdings nicht zu kurz kommen. Mehr zu mir

Jetzt bei Amazon einkaufen und sparen

Das könnte dir auch gefallen!

4 Responses

  1. bullion sagt:

    Die Blu-ray habe ich seit ein paar Tagen auch zu Hause und freue mich auf die erneute Sichtung. Auch einer meiner Lieblings-Disneys.

  2. donpozuelo sagt:

    Ich werde deinem Wunsch Folge leisten, Meister!!!

    Ein toller Film!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.